zum Inhalt springen

café+co schont die Umwelt mit neuen Bechern

Erste Becher mit Anteilen natürlicher Rohstoffe im Einsatz. Künftig werden bis zu 520 Tonnen Kunststoff jährlich eingespart werden.

Foto: leisure_at_oreste schaller
09_becher_c_leisure_at_oreste schaller

café+co International Holding setzt einen weiteren Schritt in seinem Sustainability-Programm und führt innovative Becher mit Anteilen natürlicher Rohstoffe ein. Derzeit liegt der Anteil alternativer Rohstoffe in den eingesetzten Bechern bei zehn Prozent, wobei Stoffe wie beispielsweise Gips zum Einsatz kommen. Binnen der nächsten zwei Jahre soll der Anteil der natürlichen Rohstoffe in den Bechern auf bis zu 50 Prozent gesteigert werden. Durch den Einsatz des innovativen Verpackungsmaterials können jährlich bis zu 500 Tonnen Kunststoff eingespart werden. Ohne Qualitätsverlust werden in der Produktion die Vorteile des konventionellen Kunststoffmaterials mit den Vorteilen natürlicher Rohstoffe genutzt und verbunden. Die Gesamtumweltbelastung kann somit um rund 20 Prozent im Gegensatz zu herkömmlichen Polystyrol-Kunststoffbechern reduziert werden. „Bei konstanter Qualität leisten wir schon heute einen deutlich merkbaren Beitrag zur ökologischen Verträglichkeit unserer Produkte. Im Hinblick auf immer stärker schwankende steigende Rohöl-Preise werden die Becher mit den alternativen, natürlichen Rohstoffen zudem eine Rolle bei der Preisstabilität in unseren über 60.000 Automaten spielen“, erklärt café+co International Holding-CEO Gerald Steger.

Natürliche Bestandteile unterstützen auch Preiskonstanz

Eine vollständige Substitution der herkömmlichen Rohstoffe, die bei Polystyrol-Kunststoffbechern zum Einsatz kommen, ist aus heutiger Sicht technisch noch nicht möglich. Somit stellt die Anreicherung mit natürlichen Rohstoffen die derzeit beste Lösung in ökologischer und ökonomischer Sicht dar. Ein wesentlicher Faktor ist das gleichbleibende Gewicht der Becher, das zu keiner höheren Gesamtumweltbelastung bei Transport und Entsorgung führt. Im Zusammenspiel mit anderen Entwicklungen der café+co International Holding, wie beispielsweise besonders energiesparsamen Kaffeeautomaten, sollen die Kunden künftig von der ökologischen Vorreiterrolle des Unternehmens profitieren. „Premium wird sich langfristig über Nachhaltigkeit definieren. Wirtschaftlich fortschrittliche Lösungen sind nur mehr durch wegweisende ökologische Ansätze zu erzielen“, ist Steger überzeugt.

Weitere Informationen: www.cafeplusco.com

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen