zum Inhalt springen

Energieeffizienzgesetz

Gastkommentar von Axel Dick zum EEffG.

Auch wenn sich die Aufregung rund um das Energieeffizienzgesetz (EEffG) großteils gelegt hat, gibt es da und dort noch Unklarheiten in der praktischen Umsetzung.

Während ein technisches Energieaudit im Sinne einer aktuellen Ist-Analyse gemäß Anhang 3 EEffG und EN 16247 beschrieben wird, stellt ein Energiemanagementsystem nach ISO 50001 auch die wirtschaftliche Umsetzung des Energieeffizienz-Programmes sicher. Die Ist-Analyse ist aber eine wichtige Voraussetzung für ein Energiemanagementsystem.

Wenn die Bilanzgrenzen in Folge der Energieeffizienz-Planung nach ISO 50001 so gewählt werden, dass auch die gesetzlichen Anforderungen gemäß Anhang 3 (Gebäude, Prozesse, Mobilität) gegeben sind, kann die Umsetzung der ISO 50001 von Beginn an einfach und gesetzeskonform verwirklicht werden. Unternehmerische Studien wie „Hidden Treasure" von Bain & Company zeigen, dass große Unternehmen, die ein Energieeffizienzprogramm (Energiemanagement) haben, 10-30% ihrer Energiekosten einsparen können und damit ihre Profitabilität um bis zu 2% steigern können.

Drei wesentliche Erfolgsfaktoren sind:

  • Energieeffizienz ist Chefsache
  • Energieeffizienz ist nicht nur eine rein technische Frage, sondern auch unternehmenskulturell wichtig
  • Im ersten Schritt gilt es den gesamten Wertschöpfungsprozess zu analysieren, um relevante Einsparungspotentiale erkennen zu können. Diese Erkenntnisse unterstützen die Bedeutungen eines system- und zielorientierten Energiemanagements nach ISO 50001.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen