zum Inhalt springen

CSR-Circle: Freud und Leid: „CSR funktioniert nur in kleinen Schritten“

Der CSR-Circle lud gestern Abend unter dem Motto „CSR aus der Praxis – zwischen Lachen und Weinen“ zur Podiumsdiskussion in den DSCHUNGEL WIEN, Theaterhaus für junges Publikum. Vier CSR-ExpertInnen aus der Wirtschaft berichteten mit Spaß, Engagement und einem Schuss Ironie von ihren lustvollen und schwierigen Erfahrungen. Ergebnis: Ohne Authentizität und Geduld geht gar nichts.

C: CSR-Circle
Fred Luks bringt trotz stenger Moderation von Sandra Majweski seine Werbeansage für die Roten Nasen durch majewski_luks_rote_nase

CSR-Beauftragte haben es mit ihrer Mission nicht immer einfach. Rund 90 EntscheidungsträgerInnen und Interessierte aus Wirtschaft, Verwaltung und der österreichischen Nachhaltigkeits-Szene trafen sich gestern Abend auf Einladung des  CSR-Circle, um aus der Praxis zu plaudern. Durch den Abend führten Cornelia Dankl, CSR-Beauftragte der BONUS, und Sandra Majewski,  Geschäftsführerin von no.sugar Marketing, PR. Das innovative Mobiliar stellte die Firma Airture zur Verfügung.

CSR funktioniert in kleinen Schritten

Dr. Fred Luks, verantwortlich für das Sustainability Management bei der Bank Austria - UniCredit Group, zieht Bilanz nach drei Jahren im Unternehmen: „Für das, was ich mir vorgenommen habe, bin ich nicht erfolgreich gewesen. Da bin ich schon realistischer geworden. CSR funktioniert in kleinen Schritten – man muss sich im Klaren sein, dass der Berg, den man besteigt, immer steiler wird. Es freut mich, dass sich Bewusstsein und Kultur im Unternehmen geändert haben."

C: CSR-Circle
Carmen Wieser und Cornelia Dankl - Zwei Vorarlbergerinnen über die Vorzüge des Ländle wieser_dankl

Mag.a Carmen Wieser, Leitung CSR bei SPAR Österreich

Als wesentlich für den Erfolg der CSR-Arbeit sieht Wieser das Comittment der Unternehmensleitung und die Einbettung des CSR-Gedankens in die Unternehmensprozesse. "Ich schätze am Vorstandsvorsitzenden, Dr. Gerhard Drexel, dass er CSR verständlich herunterbricht und ganz praktisch mit unternehmerischem Pioniergeist verbindet." Gefragt noch konkreten Projekten erzählte die passionierte Taucherin über das Ziel von Spar nur mehr Fisch mit Bio- oder msc-Zertifizierung oder Frischfrisch aus Österreich anzubieten.

C: CSR-Circle
Elisabeth und Ernst Gugler erhalten die Auszeichnung zum nachhaltigsten Gestalter 2011 gugler-csr-circle

Der Geschäftsführer von Gugler cross media, Ernst Gugler, ist der Öko-Pionier der Branche.

Seiner Meinung nach stehen ökonomischer Erfolg und gesellschaftliche Verantwortung keineswegs in Konkurrenz. Zum Klischee, bei CSR-Beauftragten handle es sich oft um Nervensägen ergo Gutmenschen, meint er gelassen: „Ich bin schon lange nicht mehr dogmatisch unterwegs. Wenn man Nachhaltigkeit mit dem Herzen lebt, spüren das die Mitmenschen bald und orientieren sich vielleicht danach. Vorleben ist eines der Schlüsselelemente in der Nachhaltigkeit.“ Übrigens: Ernst Gugler darf sich seit kurzem als „Nachhaltiger Gestalter des Jahres“ bezeichnen, eine vom Magazin LEBENSART vergebene Auszeichnung, die im Rahmen des CSR-Circle überreicht wurde. Gugler in seiner Dankesrede: "Ich freue mich sehr über diese Auszeichnung. Es ist nicht nur eine Auszeichnung für mich. Ich sehe in diesem Bild viele Bilder von Menschen, die mich unterstützen - meine Frau, meine Kinder, unsere MitarbeiterInnen. Ich sehe darin unsere Kunden, unsere Partner, den CSR-Circle, alle, die sich für ein gutes Leben einsetzen."

C. CSR-Circle
Michaela Reitterer kokettiert gerne damit blond zu sein. Understatement ist manchmal eben nützlich reitterer

Zahlt sich CSR aus?

Die Essenz der CSR gehört für Michaela Reitterer schon lange zum beruflichen und privaten Alltag: „Es ist für uns Normalität – schon bevor ich wusste, was CSR eigentlich ist.“ Sie betreibt mit dem BOUTIQUE HOTEL Stadthalle das weltweit erste Stadthotel mit Null-Energiebilanz. Der Neubau und die Renovierung nach ökologischen Kriterien kamen ihr 15 Prozent teurer als auf konventionellem Wege. Der ungewöhnliche Beherbergungsbetrieb mit Lavendeldächern und Solarkollektoren sorgt international für Aufmerksamkeit und bringt zahlreiche Gäste, wodurch sich die erhöhte Investition sogar früher rentieren wird als geplant. Stolz ist die Hoteldirektorin auf ihre MitarbeiterInnen aus 15 verschiedenen Nationen, die alle an einem Strang ziehen.“

Save the Date

Der nächste CSR-Circle findet am 26. Jänner 2012 im Dschungel Wien, Theaterhaus für junges Publikum, zum Thema „Kultur und CSR“ statt.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen