zum Inhalt springen

WTA Gastein Ladies

Weltweit erste biozertifizierte Tennisveranstaltung

Foto: Gepa Pictures
meusburger_gepa_pictures

Gewinnerin des mit $ 235.000,-- besetzten Turniers wurde vergangenen Sonntag mit Yvonne Meusburger erstmals eine Österreicherin. Als Gewinner fühlten sich aber auch die Veranstalter und BIO AUSTRIA, die das Turnier zur ersten Biozertifizierung führten.

Das WTA Tennisturnier „Nürnberger Gastein Ladies“ baut bereits länger auf Bio-Produkte und nimmt damit österreichweit eine Vorreiterrolle ein. Das Turnier 2013 wurde nun als erstes WTA Turnier weltweit biozertifiziert.

Die Biozertifizierung von Veranstaltungen ist bislang in Österreich weitgehend unbekannt. Vorreiter und erste Sportveranstaltung war der Salzburg Marathon, der 2010 als erster österr. Sportevent zertifiziert wurde.

„Sportler brauchen hochwertige Nahrung. Bioprodukte liefern nachweislich mehr wertvolle Inhaltsstoffe, Spurenelemente und Vitamine. Sport und Bio werden somit zum perfekten Tennis-Doppel für einen gesunden Lebensstil“, betont DI Andreas Schwaighofer von BIO AUSTRIA Salzburg. Die Turnierdirektorin Sandra Reichel entschied sich dieses Jahr, erstmals eine Zertifizierung durchführen zu lassen. Das Tennisturnier wird auf der wunderschönen Anlage des Europäischen Hofes durchgeführt. Küchenchef Franz Schönegger kocht seit 2008 mit Bioprodukten während des Turniers. Wurden in den letzten Jahren alle Lebensmittel aus biologischer Landwirtschaft angeboten, so musste das Angebot 2013 für die Zertifizierung aufgrund der eingeschränkten Lagerkapazität des Hotels auf die Produktgruppen Kalbfleisch, Obst, Frischgemüse, Molkereiprodukte, Teigwaren, Getreide, Reis, Rot- und Weißwein, Sekt und Edelbrände reduziert werden.

Überreichung des Zertifikats

Bei der Auslobung von Bio-Produkten bzw. bei der Kennzeichnung von Bio-Speisen muss eine Absicherung der Bio-Herkunft erfolgen. Diese Absicherung wird durch die Biokontrollstelle SLK überprüft. „Im Zuge der Biokontrolle wird begutachtet, ob die Kennzeichnung und Bewerbung richtig erfolgt, die eingesetzten Nahrungsmittel tatsächlich aus biologischer Landwirtschaft stammen und die Zubereitung der ausgelobten Bio-Speisen den Bioanforderungen entspricht“, erklärt Hubert Schilchegger von der SLK.

Salzburg einsamer BIO-Spitzenreiter

In Salzburg werden über 50 Prozent der landwirtschaftlichen Fläche biologisch bewirtschaftet. Damit ist Salzburg einsamer Spitzenreiter in Europa. Nahe liegend also, dass das WTA Turnier Gastein Ladies und der Bioverband BIO AUSTRIA heuer bereits zum sechsten Mal zusammenarbeiteten

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen