zum Inhalt springen

BUSINESSART 4/2016: Journalismus & Nachhaltige GestalterInnen 2016

bua_2016_4-cover-web-klein

Medien & Demokratie

Der Rückgang von Kauf-Medien zeichnet sich schon lange ab. Das ist der Lauf der Dinge, könnte man sagen, Schumpeters Zerstörungsphilosophie im Hinterkopf. Eine Branche ist im Umbruch und sie tut sich sehr schwer. Die Print-Medien müssten halt mit der Zeit gehen, ins Digitale. Da wird sich schon etwas Neues auftun. Diese Argumentation hat etwas für sich. Es geht auch nicht darum, die Print-Medien zu retten. Es geht um das Überleben eines qualitativ hochwertigen Journalismus als Eckpfeiler unserer Demokratie.

Die Nachhaltigen GestalterInnen 2016

Innovativ, zukunftsfähig, digital.

Hier geht es zum download.

Weiterführende Informationen:

Studie PR-Rat: Ethik im Alltag

Haas Studie: Evaluierung der Presseförderung.

Studie Marketagent: Journalisten-Barometer 2016: Repressalien gegen JournalistInnen

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen