zum Inhalt springen

Bösmüller Druckerei stellt alle Produktionen CO2-neutral

Die Umwelt und Kundinnen und Kunden von Bösmüller profitieren ab sofort von der „Bösmüller-for-Climate-Initiative“, durch die alle Produktionen der Druckerei CO2-neutral gestellt werden.

Geschäftsführerin Doris Wallner-Bösmüller mit Martin Klinger, Betriebsleiter Druckwerk Stockerau
Geschäftsführerin Doris Wallner-Bösmüller mit Martin Klinger, Betriebsleiter Druckwerk Stockerau boesmueller-co2-neutral

„Unternehmen, die ihre Drucksorten und Verpackungen bei uns produzieren, haben die Sicherheit, dass wir den entstandenen CO2-Ausstoß automatisch für unsere Kunden kompensieren.“, erklärt Geschäftsführerin Ing. Doris Wallner-Bösmüller. Das sei einzigartig in Österreich. „Unsere Kunden können die Position ‚Drucksorten’ bei der CO2-Evaluierung unberücksichtigt lassen – kein Verwaltungsaufwand und keine Kosten für die CO2-Kompensation! Das ist ein Riesen-Vorteil für Bösmüller-Kunden.“

Mit der Förderung von zertifizierten Klima-Projekten stellt Bösmüller Print Management sicher, dass die bei einer Druckproduktion unvermeidbar entstehende Menge CO2, an anderer Stelle eingespart bzw. wieder in Sauerstoff umgewandelt werden kann. „Wir haben uns für zertifizierte Projekte im Bereich ‚Erneuerbare Energien’ entschieden, wodurch wir die Substitution fossiler Brennstoffe unterstützen.“, ergänzt Wallner-Bösmüller. „Für jedes unterstützte Hydroelectric-Power- oder Wind-Power-Plant-Projekt verfügen wir über eine umfangreiche Dokumentation.“

Partner für die Umsetzung der „Bösmüller-for-Climate-Initiative“ von Bösmüller Print Management ist Zukunftswerk, eine Genossenschaft, die Unternehmen bei der Erreichung ökonomischer, ökologischer und sozialer Nachhaltigkeit  sowie bei der Auswahl von zertifizierten Klima-Projekten unterstützt.

Darüber hinaus stellt Bösmüller auch alle internen Prozesse CO2-neutral. „Bösmüller Print Management ist die erste Druckerei Österreichs, die komplett klimaneutral agiert. Wir übernehmen damit aktiv Generationenverantwortung im Bewusstsein, dass wir uns im Kreislauf der Natur befinden und dass wir das, was wir verursachen, an anderer Stelle wieder ausgleichen müssen. Es ist ein gutes Gefühl zu wissen, dass man stets jetzt und heute etwas unternehmen kann, um für die Lebensgrundlage künftiger Generationen einen Beitrag zu leisten.“, stellt Wallner-Bösmüller abschließend fest.

Weitere Informationen: www.boesmueller.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen