zum Inhalt springen

Bio Branche in Österreich wächst

Bio-Produktion und Bio-Absatz entwickeln sich im Gleichklang – jeder fünfte Hektar in Österreich wird biologisch bewirtschaftet, täglich fünf neue Bio-Betriebe. Und auch Australien ist interessiert.

Grüne, gelbe und braune Paprika, Tomaten, Pfefferoni in einem Korb. Foto: Reisinger
Foto: Reisinger Reisinger

Österreich ist nach wie vor Spitzenreiter im Bereich der biologischen Landwirtschaft innerhalb der EU. Besonders in den letzten beiden Jahren ist die Bio-Landwirtschaft hierzulande erneut gewachsen. Produktionszuwächse und Absatz der Bio-Produkte entwickeln sich im Gleichklang. BIO AUSTRIA Obfrau Gertraud Grabmann, Michael Blass und Barbara Köcher-Schulz von der AMA-Marketing sehen daher die Voraussetzungen für ein nachhaltiges Wachstum gegeben.

Die nachhaltige Entwicklung des Bio-Sektors in Österreich lässt sich auch anhand einer Gegenüberstellung von aktuellen Produktions- und Absatzdaten veranschaulichen:

  • So hat etwa die Produktion im Bio-Schweinebereich 2016 um drei Prozent zugelegt. Im gleichen Zeitraum stieg der Absatz von Bio-Schweinefleisch im Lebensmitteleinzelhandel (LEH) ebenfalls um drei Prozent (wertmäßig).
  • Vier Prozent mehr Bio-Rindfleisch standen 2016 einem Absatzplus im LEH von 12 Prozent gegenüber.
  • Auch die Bio-Eier Produktion wuchs um vier Prozent, während im LEH etwa sechs Prozent Zuwachs zu verzeichnen waren.
  • Bei der Bio-Milch gehen das Produktionswachstum mit einem Zuwachs von 5,5 Prozent und das Absatz-Plus in Höhe von 6,3 Prozent ebenfalls Hand in Hand.


Im Schnitt sind 2016 pro Tag fünf Betriebe neu in die Bio-Landwirtschaft eingestiegen. Insgesamt gab es im vergangenen Jahr in Österreich 21.820 Bio-Betriebe. Das entspricht einem Anteil von 19 Prozent an allen landwirtschaftlichen Betrieben. Mit dem Anstieg der Betriebe wächst auch die biologisch bewirtschaftete landwirtschaftliche Nutzfläche konstant: 571.585 Hektar wurden 2016 biologisch bewirtschaftet, was einem Anteil von 22 Prozent der gesamten landwirtschaftlichen Nutzfläche entspricht. "Damit ist sowohl die Zahl der Betriebe als auch die biologisch bewirtschaftete Fläche gegenüber 2015 um je fünf Prozent gewachsen. Mehr als jeder fünfte Hektar in Österreich wird mittlerweile nach Bio-Richtlinien bewirtschaftet", betonte Grabmann.

Australien: gute Chancen für österreichische Bioprodukte

Unter den Austellern der Fine Food Australia (Sydney, 11. – 14.9.2017), der wichtigsten internationalen Fachmesse für die Lebensmittelwirtschaft in Australien mit über 1.000 Ausstellern aus 40 Nationen ist auch Österreich mit einem „go-international Österreich-Stand“ vertreten. „Die Produktpalette der elf Aussteller ist vielfältig und umfasst Kren und Krenzubereitungen, Bioprodukte mit Schwerpunkt Tee, Kräuter, Gewürze und Kaffee, Hart- und Schnittkäse, Kürbiskernöl, nichtalkoholische Erfrischungsgetränke, Tischleuchten und Tischwäsche sowie Rohstoffautomatisierungsanlagen“, erklärtFranz Ernstbrunner von der Außenwirtschaft Austria. Auch ein „Storecheck“ bei wichtigen australischen Supermärkten ist geplant.

Ernstbrunner: „Lebensmittel aus Österreich und dem deutschsprachigen Raum allgemein werden in Australien mit überdurchschnittlich hoher Qualität und Lebensmittelsicherheit assoziiert. Inzwischen wächst auch die Nachfrage australischer Konsumenten nach Bio-Produkten überdurchschnittlich. Gerade in diesem Bereich sollten sich österreichischen Herstellern in Zukunft beste Absatzchancen eröffnen.“ Sehr gute Möglichkeiten bestehen weiterhin im High-end Bereich, bei Snacks, Schokoladen und Süßwaren sowie innovativen Produkten. Zudem ist die Gastronomie sehr aufnahmefähig für qualitativ hochwertige Geräte aus Österreich.

 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen