zum Inhalt springen

Fit für diesen Marathon?

BUSINESSART Herausgeberin Roswitha Reisinger
c_herfert_reisinger

Editorial Roswitha M. Reisinger

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bei immer mehr Menschen liegen die Nerven blank. Die einen sorgen sich um ihre Gesundheit, die anderen finden die Schutzmaßnahmen völlig übertrieben. Die Situation der Unternehmen könnte unterschiedlicher nicht sein. Wo die einen seit Monaten ohne Einnahmen dastehen, wissen die anderen nicht, wie sie die Nachfrage decken sollen. Aus dem erhofften Kurzstreckenlauf – ein kurzer Break und dann ist alles wieder normal – ist ein Marathon geworden. Durchhaltevermögen ist gefragt – psychisch wie wirtschaftlich.

Diese Ausgabe der BUSINESSART wirft einen Blick auf die ökonomische Säule der Nachhaltigkeit. Bislang galt wirtschaftlicher Erfolg als selbstverständliche Basis nachhaltiger Unternehmen und wurde bloß thematisiert, wenn nachhaltige Maßnahmen mehr Geld kosteten, als sie kurzfristig zurückspielten. Wir haben nachgefragt, ob Unternehmen einen Vorteil oder gar einen Nachteil durch ihre nachhaltige Positionierung haben.

Auch die psychische Belastung vieler Mitarbeiter*innen ist hoch: Angst um den Arbeitsplatz, aggressive Kund*innen, deprimierte Kolleg*innen, Home-Office, Home-Schooling – all das drückt die Stimmung. Wir zeigen, was Führungskräfte tun können.

Entscheidend für die Stimmung im Unternehmen ist auch, was man über das eigene Unternehmen liest, und ob es mit dem Erlebten tatsächlich übereinstimmt. Da besteht durchaus noch Handlungsbedarf. Wir werfen einen kritischen Blick auf Marketingstrategien und Nachhaltigkeitsberichte. Das Fazit kann gerne auch in der Politik angewendet werden.

Eine andere, durchaus motivierende Art von Marathon stellen die 17 Sustainable Development Goals dar. Sie sind vor fünf Jahren beschlossen worden. Ein guter Grund für einen Zwischencheck, schließlich sollen die Ziele 2030 erreicht sein. Corona hat dabei in das bereits bisher nicht gerade gut geschmierte Getriebe noch ein bisschen Sand gestreut. Trotzdem sind die befragten Politiker*innen, NGOs und Unternehmen davon überzeugt, am richtigen Weg zu sein. „Let´s fight for it – to leave no one behind“, sagt zum Beispiel Ban-Ki-Moon. Dem kann ich mich nur vollinhaltlich anschließen.

Herzliche Grüße

Roswitha M. Reisinger

PS: Unterstützen Sie die Information über nachhaltige Entwicklung mit einem BUSINESSART-Abo (24 Euro pro Jahr, abo@businessart.at).

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen