zum Inhalt springen

Frosch Reiniger noch nachhaltiger

Die ökologischen Frosch Reiniger nutzen ab sofort in ihren Rezepturen eine holzbasierte Essigsäure und beziehen diese aus einer Bioraffinerie in Österreich.

Eine Flasche Frosch Essig-Reiniger, im typischen grün-dominierten Design
www.neumayr.cc

Neben waschaktiven Substanzen aus Raps-, Oliven-, Sonnenblumen- und Leinöl verwendet Frosch einen neuen pflanzlich basierten Ausgangsstoff: nachhaltige Essigsäure aus zertifiziertem Holz.

Wie wurde die Essigsäure bisher hergestellt?

Essigsäure wurde „klassisch“ meist auf Basis von Ethanol hergestellt. Die industrielle/großtechnische Herstellung erfolgt heute aber überwiegend auf Basis von Methanol, welches wiederum meist aus Erdgas, Benzin oder Erdöl gewonnen wird.

Der neue Weg: Nutzen eines Abfallproduktes

Moderne Bio-Raffinerien verarbeiten Holz zu Zellstoff und später Viskosefaser – das hat sich als Alternative/Ergänzung zur Papiererzeugung bei vielen Herstellern etabliert. Aus dem gekochten Zellstoff werden Chemikalien wie Essigsäure, Xylose (Xylit), Schwefelwasserstoff, Schwefelkohlenstoff und Natriumsulfat extrahiert.

Diese Essigsäure wird nun für den Frosch Essig-Reiniger verwendet. Sie überzeugt durch einen um 85 % geringeren CO2-Fußabdruck als herkömmliche Essigsäure auf fossiler Basis.

„Unser unternehmerisches Wirken ist konsequent auf Nachhaltigkeit ausgerichtet“, begrüßt Geschäftsführer Franz Studener die Innovation. Die holzbasierte Essigsäure reiht sich nahtlos in die Cradle-to-Cradle®-Philosophie ein, der sich die Marke Frosch selbst verpflichtet. „Wir nutzen die holzbasierte Essigsäure, die als Nebenprodukt anfällt, und führen sie einer hochwertigen Verwendung in unseren Produkten zu. So setzen wir bestmöglich natürliche und regionale Rohstoffe für unsere biologisch sehr gut abbaubaren Frosch Reiniger ein, erläutert Franz Studener das Kreislauf-Prinzip.

Das Holz für die Herstellung der Essigsäure kommt aus kontrolliert nachhaltiger Forstwirtschaft, überwiegend aus Österreich sowie den angrenzenden Regionen und die Produktion erfolgt nur eine Autostunde vom Werk in Hallein entfernt.

Minus 86 Prozent CO2 Einsparung pro Jahr – das sind 130 Tonnen

1kg konventionelle Essigsäure, in Europa erzeugt, entspricht 1,296kg CO2 Äquivalent (nicht europäisch: 1,585kg). Die holzbasierte Essigsäure hingegen verursacht lediglich 0,18kg CO2eq je kg Essigsäure (-86%). Für Frosch Österreich ergibt sich dadurch eine Ersparnis von gut 130 Tonnen CO2 Äquivalent pro Jahr. Je nach Produkt (Essig-Reiniger, WC Essig-Reiniger) liegt der Anteil der Essigsäure bei etwa 10 Prozent.

In der DACH Region liegt die Einsparung durch die neue Essig-Säure in Frosch Produkten bei etwa 720 Tonnen CO2 p.a. Es gibt also beträchtliches Einsparungspotential.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen