zum Inhalt springen

Roadmap für die unternehmerische Zukunft Österreichs

Die Austrian Angel Investors Association hat gemeinsam mit der AVCO, der Wirtschaftskammer Österreich & der Jungen Wirtschaft ein Positionspapier zur Stärkung von Startups und KMU ausgearbeitet.

free-photos-pixabay
free-photos-pixabay

Fünf Maßnahmen für eine erfolgreiche unternehmerische Zukunft Österreichs

1. Mitarbeiter*innen Beteiligung

Für Innovative KMUs und Startups sind hochqualifizierte Fachkräfte für den Erfolg ih­res Unternehmens essenziell. Wir empfehlen daher eine einfachere Form der Beteili­gung von Mitarbeiter*innen mit klarer, attraktiver Besteuerung und ohne hohen büro­kratischen Aufwand, um internationalen Wettbewerbsnachteilen entgegenzuwirken.

2. Neue Rechtsform

Die österreichische GmbH ist leider keine passende Rechtsform für Startups. Sie ist, neben hohen Mehrkosten und bürokratischen Aufwänden, vor allem für internationa­le Investor*innen eine große Hürde. Wir empfehlen daher die Einführung einer neuen Rechtsform mit Fokus auf formfreier, digitaler Gründung, einfacher Übertragung von Anteilen und unkomplizierten Kapitalerhöhungen.

3. Beteiligungsfreibetrag

Durch die Einführung eines Beteiligungsfreibetrags kann bereits vorhandenes, pri­vates Kapital für Startups und KMUs aktiviert werden. Konkret empfehlen wir die Einführung einer Einkommenssteuergutschrift von mindestens 100.000 Euro je In­vestor*in. Für Österreichs Unternehmen bringt das eine Stärkung ihres Eigenkapitals und für potenzielle Investor*innen zusätzliche Anreize in die heimische Wirtschaft zu investieren.

4. Maßnahmen zur Stärkung des Eigenkapitals von Startups und KMUs

Österreich benötigt mehr staatliche Maßnahmen zur Unterstützung des betrieblichen Eigenkapitals. Wir empfehlen die Aufsetzung eines staatlichen Eigenkapitalfonds, der neues Eigenkapital von Startups und KMUs verdoppelt. Die Maßnahme ermöglicht eine nachhaltige Wirtschaftsentwicklung Österreichs.

5. Stärkung des vorbörslichen Kapitalmarkts

Mit der Einführung eines Dachfonds lässt sich das in Österreich größtenteils unge­nutzte institutionelle Kapital unkompliziert aktivieren. Hierdurch wird eine wichti­ge Eigenkapitalquelle für unsere Unternehmen geschaffen und die Fondslandschaft unseres Landes belebt.

Zum Positionspapier (PDF)

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen