zum Inhalt springen

Wie vom Himmel gefallen

BUSINESSART Herausgeberin Roswitha Reisinger
roswithareisinger

Als Bundespräsident Heinz Fischer, u.a. begleitet von Umweltminister Andrä Rupprechter und Außenminister Sebastian Kurz, Ende September 2015 vom Gipfeltreffen der Vereinten Nationen nach Wien zurückkehrte hatte er nicht nur eine weitsichtige, sondern auch eine weitreichende Vereinbarung unterzeichnet: die "Transformation unserer Welt – die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung“. Und diese „Sustainable Development Goals (SDG’s) gelten nicht nur, wie die Vereinbarungen davor, für „Entwicklungsländer“ sondern auch für alle industrialisierten Länder, darunter Österreich. Auch sie sollen sich entwickeln – und zwar in eine deutlich weniger ressourcenhungrigere Richtung.

Diese Entscheidung kam einem Donnerschlag gleich. „Es war, als ob sie (die SDGs) vom Himmel gefallen wären“ erklärte einer meiner Gesprächspartner. Obwohl die SDGs primär auf Nationen ausgerichtet sind werden sie die Rahmenbedingungen für unternehmerisches Handeln mit Sicherheit verändern. Wir ziehen in dieser Ausgabe der BUSINESSART eine erste Zwischenbilanz zu den Aktivitäten von Nationen und Unternehmen und beleuchten die Chancen für Unternehmen, die sich vielfach auftun.

Fast parallel zu diesem positiven Meilenstein erleben wir einen immer rauer werdenden politischen Ton auf der ganzen Welt: Die Mächtigen richten sich täglich neue Unfreundlichkeiten aus, in bisher nie dagewesener Härte. Das macht Angst und schürt einen enormen Zukunftspessimismus, der auch in Österreich und Deutschland auf fruchtbaren Boden fällt. „Der Deutsche geht ohne Apokalypse-Show gar nicht ins Bett“ meint Zukunftsforscher Matthias Horx. Das bringe einen Dopaminkick und man brauche keinerlei Verantwortung übernehmen. So weit, so schlecht.

Trotzdem könnten wir optimistisch sein meint er und ist mit dieser Meinung nicht allein: Immer deutlicher wird, was es braucht, um eine zukunftsfähige Gesellschaft zu bauen. Lesen Sie in dieser Ausgabe was Soziale Innovationen bringen, was eine moderne Gesellschaft zusammenhält, welche Antworten Ökonomen bieten, was nachhaltige PionierInnen denken und warum Matthias Horx und Zukunftsdenker Wolfgang Stabentheiner optimistisch sind.

5 Jahre BUSINESSART

Die BUSINESSART feiert mit dieser Ausgabe einen ersten halbrunden Geburtstag. Ein großes Danke an dieser Stelle an alle  GesprächspartnerInnen, InformationsgeberInnen, GestalterInnen, BeraterInnen, AutorInnen, KollegInnen, CSR-Verantwortliche,  Werbetreibende und natürlich Ihnen liebe LeserInnen für Ihr Feedback, für Ihre Anregungen und für Ihr Abonnement.

Herzliche Grüße

Roswitha M. Reisinger

redaktion@businessart.at

PS: Stärken Sie mit Ihrem Abonnement Qualitätsmedien. Zum Beispiel die BUSINESSART um nur Euro 24,- pro Jahr!

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen