zum Inhalt springen

Big Data und Social Media Analytics

Mit vielfältigen Informationen, Meinungen und Berichten stellen das Internet und soziale Medien immer wichtigere Schnittstellen eines Unternehmens zum Konsumenten dar.

Web Intelligence Plattform “webLyzard” der MODUL University Vienna business-screenshot

Diese gilt es zu beobachten und zu analysieren um Verhaltensmuster und inhaltliche Trends für die richtigen Entscheidungen zeitgerecht nutzen. Die Herausforderungen sind gewaltig – Aus einer unüberschaubaren Menge an Datenquellen und Formaten müssen relevante Inhalte und kurzfristige Stimmungsschwankungen präzise bestimmt werden. Big Data trifft auf komplexe Analyse.

Prof. Arno Scharl vom Institut für Neue Medientechnologie der MODUL University Vienna hat mit seinem Team eine Software-Plattform entwickelt, welche die automatisierte Extraktion von Wissen und die Analyse von Big Data aus Online-Quellen ermöglicht. Wöchentlich werden Millionen von Dokumenten und Benutzerkommentaren erfasst, auf Relevanz geprüft und in Echtzeit verarbeitet. Informationsquellen sind Nachrichtenmedien, Blogs, Web 2.0 Plattformen (Facebook, Twitter, Google+, YouTube, etc.) und die Websites von Unternehmen und Non-Profit Organisationen.

Für Kunden kann eine visuelle Benutzerschnittstelle mit interaktiven Trend-Charts eingerichtet werden, die zeigt, wo und wie oft berichtet wird, ob die Berichterstattung positiv oder negativ ist, und welche Themen mit einer Marke, einem Produkt oder einer Person assoziiert werden. Eine neue, seit wenigen Wochen verfügbare Komponente zur Entscheidungsunterstützung von Marke-ting-Managern und Kommunikationsexperten ist die WYSDOM-Metrik, welche die Positionierung der Marke und den Zielerreichungsgrad von Kampagnen misst (www.weblyzard.com/wysdom). Dazu werden neben dem positiven oder negativen Sentiment auch die Erreichung von vorab definierten Kommunikationszielen berechnet – in Form der inhaltlichen Nähe zu gewünschten Themen in der medialen Berichterstattung.

Die Plattform wird unter anderem von der National Oceanic and Atmospheric Administration, NOAA (U.S. Department of Commerce), dem National Cancer Institute (U.S. Department of Health and Human Services) sowie von Hutchison Drei Austria und der Wirtschaftskammer Österreich verwendet. Die zugrundeliegenden Technologien sind auch im Rahmen eines frei zugänglichen Umwelt-Portals mit dem Schwerpunkt Klimawandel verfügbar (http://www.ecoresearch.net/climate).

Weitere Informationen: http://www.modul.ac.at/nmt/
 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen