zum Inhalt springen

BKS und Raiffeisen: nachhaltige Investmentmöglichkeiten

Zwei österreichische Banken, Raiffeisen und BKS, setzen weitere Schritte Richtung nachhaltiges Investment.

Green Bonds der BKS

Die BKS legt ihren 3. Green Bonds auf, der wieder ausschließlich in nachhaltige Vorhaben investiert. Der Fokus liegt auf erneuerbarer Energie. Der Green Bond der BKS Bank hat eine Laufzeit von fünf Jahren. Seinen Anlegern bietet er, unabhängig von der weiteren
Zinsentwicklung, einen jährlichen fixen Kupon in Höhe von 0,375 % p.a. vor Kapitalertragsteuer. Die Stückelung beträgt 1.000,- EUR. Das ist bewusst niedrig angesetzt, denn der Green Bond soll nicht nur für institutionelle Investoren interessant sein, sondern auch für Privatanleger.

Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent

Der Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent war – noch unter seinem alten Namen – der erste Investmentfonds, den die Raiffeisen KAG im Jahr 1985 aufgelegt hat. Per Ende Juni 2019 liegt das Volumen des Fonds bei knapp EUR 340 Mio.

Der vormals traditionell gemanagte Anleihefonds wird per 1. August 2019 als Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent nach nachhaltigen Kriterien verwaltet. Der Raiffeisen-Nachhaltigkeit-Rent investiert weltweit in unterschiedliche Anleiheklassen. Das heißt, neben Staatsanleihen auch in Unternehmensanleihen und Währungen.

Disclaimer:

Die Informationen stammen von der BKS und von Raiffeisen. Sie dienen lediglich der unverbindlichen Information und ersetzen keinesfalls die Beratung für den An- oder Verkauf von Wertpapieren. Es handelt sich weder um ein Anbot noch um eine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf des hier erwähnten Produktes, ebenso wenig handelt es sich um eine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlung.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen