zum Inhalt springen

FAIRTRADE in Österreich: Plus 13% im 1.Halbjahr 2017

Der positive Trend von FAIRTRADE in Österreich wird auch im 1.Halbjahr 2017 prolongiert: Die geschätzten Einnahmen der Produzentenorganisationen durch FAIRTRADE-Verkäufe in Österreich (=Direkteinnahmen ) sind in den ersten sechs Monaten auf 22,4 Mio. USD gestiegen und liegen damit um 13% über dem Niveau des Vorjahres.

MitarbeiterInnen von Fairtrade sind mit Bananen verkleidet. Foto: Fairtrade-Tuma
Foto: Fairtrade-Tuma Fairtrade-Tuma

Auch im Jahr 2017 zählt FAIRTRADE-Kakao zu den Wachstumstreibern: „Wir sehen, dass das FAIRTRADE-Kakaoprogramm ein echter Türöffner ist. Im Ergebnis macht sich das direkt bemerkbar, so stieg die Verwendung der Kakaobohnen um +40% auf 1.176 Tonnen. Ebenfalls erfreulich ist die Entwicklung in den Kernprodukten Bananen (+20%, auf 12.002 Tonnen) und Rosen (+10% 20,7 Mio. Stiele)“ erklärt Hartwig Kirner, Geschäftsführer von FAIRTRADE Österreich.

Die Vision von FAIRTRADE ist es, dass alle FAIRTRADE-Kleinbauernfamilien ein existenzsicherndes Einkommen erhalten. Faire Handelsbeziehungen sollen keine positive Ausnahme sein, sondern zur Norm werden.

Für 2017 erwartet sich Kirner erneut eine Steigerung im zweistelligen Bereich.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen