zum Inhalt springen

Handbuch für Gemeinden: Wege aus der Asylquartierkrise

Menschen auf der Flucht werden auch im kommenden Jahr Österreichs größte politische Herausforderung sein. Das Europäischen Forum Alpbach, der Österreichische Gemeindebund und Flüchtlingskoordinator Christian Konrad veranstalten daher Vernetzungstreffen für Gemeinden und haben ein 60-seitiges Handbuch herausgebracht, das sie bei der Betreuung von Asylsuchenden unterstützen soll.

Die Bürgermeisterinnen und Bürgermeister nehmen bei der Aufnahme von AsylantInnen eine Schlüsselrolle ein, weil sie nicht nur Wohnraum, sondern auch Zusammenhalt schaffen können. Sie sind wichtige Baumeister der Solidarität. Seit Juni 2015 hat sich die Zahl der Gemeinden, die Kindern, Frauen und Männern auf Asylsuche Quartier geben, verdoppelt. Doch der Bedarf wächst weiter.

Daher lädt das Forum Alpbach, der Österreichischen Gemeindebund und Flüchtlingskoordinator Christian Konrad alle Bürgermeister/innen,  Gemeindevertreter/innen und Mitarbeiter/innen zu österreichweiten Vernetzungstreffen unter dem Motto „Wege aus der Asylquartierkrise“ ein.

Ergebnis eines ersten Treffens im September 2015 ist ein Handbuch, das Gemeinden dabei unterstützen soll. Das Handbuch besteht aus fünf Bausteinen. Der erste Teil (A) bildet die Kerninhalte der Gespräche und Diskussionen ab. Darin finden Sie zehn Schritte auf dem Weg zu einer integrationsfreundlichen Gemeinde, die von den Bürgermeisterinnen und Bürgermeistern erarbeitet wurden. Der zweite Baustein (B) fasst die Inhalte der Gespräche mit den ExpertInnen zu sammen. Im dritten Teil (C) können Sie die Erfahrungen von BürgermeisterInnen aus 16 beispielgebenden Gemeinden nachlesen. Am Ende (D) finden Sie einen ausführlichen Adressenteil mit Hinweisen und nützlichen Internetadressen sowie die Liste aller Teilnehmerinnen und Teilnehmer (E). 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen