zum Inhalt springen

Im Wandel: Jahrbuch Bildung für nachhaltige Entwicklung

"Wandel ist nicht linear, braucht Zeit und man muss mit Widerstand rechnen." Das ist eine der Kernaussagen der letztjährigen Weltumweltbildungs-Konferenz in Göteborg. Überhaupt befinden wir uns in einer Zeit des Wandels: gesellschaftlich, politisch, aber auch ökologisch.

Am Bild finden Sie das Cover des Buches
jahrbuch-forum-umweltbildung-2016-cover

Ein paar ausgewählten Aspekten des Wandels widmet sich das aktuelle Jahrbuch Bildung für nachhaltige Entwicklung und setzt bei den Themen informelles Lernen, Obsoleszenz, Medienkompetenz, Leben auf dem Land und Integration Schwerpunkte. Das Jahrbuch liefert auf rund 200 Seiten eine umfangreiche und spannende Mischung aus aktuellen Forschungsberichten, Interviews, Reportagen und Beiträgen.

Die Schwerpunkte im vorliegenden Jahrbuch beschäftigen sich mit:

Medienkompetenz - Eine Bildung für nachhaltige Entwicklung bedeutet auch einen kompetenten und sinnstiftenden Umgang mit den Medien unserer Zeit zu fördern. Aber wie nachhaltig sind die neuen Medien eigentlich?

Back to the roots - Obwohl sich unser Leben immer mehr in Städten abspielt, gibt es fast so etwas wie eine Renaissance des Lebens auf dem Land. Chancen und Hürden einer Bewegung.

Informelles Lernen - "Man muss das Lernen lernen", sagt Bernd Overwien. Aber nicht nur das, denn all die Lernorte und Bildungsmöglichkeiten transformieren unsere Gesellschaft und unsere Idee von Bildung.

Obsoleszenz Geplant oder Zufall? Warum es eine Revolution unseres Wirtschaftssystems braucht.

Das Buch kann auf der Website des Forum Umweltbildung Österreich um € 10,- bestellt werden.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen