zum Inhalt springen

Mit Fußabdruck-App Umdasch Forschungspreis gewonnen

Das irische Start-up „Evocco“ überzeugte die internationale Experten-Jury mit einer Consumer-App, die den ökologischen Fußabdruck mittels Rechnungs-Scan darstellt.

umdasch-jufp2020_104_cphilipp-benedikt-klein
Ahmad Mu´azzam nahm die Siegerurkunde von Silvio Kirchmair, CEO umdasch The Store Makers (links), und Dr. Andreas J. Ludwig, CEO Umdasch Group (rechts), entgegen. Foto: Philipp Benedikt

Als eines der TopTen-Ladenbau-Unternehmen weltweit, will Umdasch ganzheitliche Antworten auf Zukunftsfragen des Handels finden. Die Umdasch Store Makers suchten daher im Rahmen des diesjährigen Josef Umdasch Forschungspreises smarte Antworten auf die Frage nach ressourcenschonenden Konzepten für den Point-of-Sale von morgen. Gesucht waren 2020 spannende, facettenreiche Ideen und Konzepte im Hinblick auf die Themenstellung „Verantwortungsvoller Konsum mittels Digitalisierung“.

Gerade noch rechtzeitig vor dem Corona-Shutdown konnten die fünf Nominierten - Chekkit aus Nigeria, Evocco aus Irland, Fixture Farmer aus Deutschland sowie Novalia und Ordito aus Österreich - ihre zukunftsweisenden Ideen am 11. März 2020 im Wiener Talent Garden präsentieren.

umdasch-jufp2020_089_cphilipp-benedikt-klein
Umdasch-JUFP2020 Foto: Philipp Benedikt

Großes Potential für Evocco-App

Evocco-Gründer Ahmad Mu´azzam überzeugte die internationale Expert*innen-Jury mit einer App, die den ökologischen Fußabdruck von Lebensmittel-Einkäufen berechnet. Der Konsument scannt die Rechnung und wird auf den aktuellen CO2-Ausstoß aufmerksam gemacht. In Folge erhält der User auf sein Einkaufsverhalten abgestimmte Tipps und Empfehlungen für einen nachhaltigeren Lebensstil. Ziel ist es, eine langfristige Bewusstseinsbildung bzw. -veränderung bei den Konsumenten anzustoßen.

„Mit Evocco arbeiten wir mit einem jungen irischen Unternehmen, das aus einer sehr lebendigen Start-up Szene kommt. Von diesem Spirit möchten wir profitieren. Ich sehe großes Potential in deren App-Lösung. Ein multidisziplinäres Team aus Umdasch-Experten wird Gründer Ahmad Mu´azzam dabei unterstützen, seine ambitionierten Visionen umzusetzen“, so Silvio Kirchmair.

Der zweite Finalist Ordito arbeitet an einer KI (Künstliche Intelligenz)-Lösung, um die Verschwendung frischer Produkte im Lebensmittelhandel einzudämmen.

Facts & Figures zum Josef Umdasch Forschungspreis 2020

  • Themenstellung: „Verantwortungsvoller Konsum mittels Digitalisierung
  • Der Call-for-Ideas richtete sich an Start-ups und Innovatoren aus der ganzen Welt.
  • Insgesamt haben sich 170 Start-ups und Studenten aus 53 Ländern bis Ende November 2019 registriert.
  • Die Pitch-Präsentationen der Finalisten sowie die Verleihung des Preises fanden am 11. März 2020 aufgrund der zu diesem Zeitpunkt bereits angelaufenen Maßnahmen zur Eindämmung des Coronavirus im kleinen Rahmen im Talent Garden in Wien statt.
  • Das irische Start-up „Evocco“ erhält als Gewinner des Josef Umdasch Forschungspreises 2020 die Chance, die CO2 Footprint-App gemeinsam mit umdasch The Store Makers weiterzuentwickeln.
  • Seit 2018 wird der Josef Umdasch Forschungspreis in Kooperation mit den World Summit Awards (WSA) verliehen.

JosefUmdaschForschungspreis2020.pdf

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen