zum Inhalt springen

Nachhaltige Publikumsfonds österreichischer Fondsgesellschaften 2016

Nachhaltigkeit erreicht einen Anteil von 8,6 % am Gesamtmarkt.
Reinhard Freisenbichler, rfu.

Die Grafik zeigt, dass der Anteil nachhaltiger Publikumsfonds in Österr. KAGs von 4,2% im Jahr 2013 auf 6,7% im Jahr 2016 gestiegen ist.
Der Anteil nachhaltiger Publikumsfonds in österr. KAGs ist von 4,2% (2013) auf 6,7% (2016) gestiegen. publikumsfonds

  • Per Dezember 2016 gibt es in Österreich 66 nachhaltige Publikumsfonds mit einem Volumen von 6,7 Mrd. Euro.
  • Das bedeutet eine Steigerung von 12% gegenüber dem Vorjahr, in einem insgesamt stagnierenden Fondsmarkt.
  • Damit erreicht das Segment Nachhaltigkeit einen Anteil von 8,6 % am Gesamtmarkt.
  • 15 von 21 KAGs haben bereits Nachhaltigkeitsfonds.
  • Labels sind weit verbreitet, vor allem das Österr. Umweltzeichen, Eurosif und FNG-Siegel.

Nachhaltige bzw. ethische, ökologische und gesellschaftlich verantwortungsvolle Kapitalanlagen sind seit vielen Jahren ein wachsendes Segment in der österreichischen Investmentindustrie. Dies gilt sowohl für große Asset Owner – allen voran die Betrieblichen Vorsorgekassen – als auch für heimische Wertpapier-Verwaltungsgesellschaften, die mit ihren Fonds die institutionelle und private Nachfrage bedienen.

Per Ende 2016 verwalten Österreichs Fondsgesellschaften 6,70 Milliarden Euro in 66 nachhaltigen Publikumsfonds. Gegenüber Ende 2015 (5,99 Mrd. Euro in 63 Fonds) ist dies ein Anstieg um rund 700 Millionen bzw. 12%, während die Assets aller inländischen Publikumsfonds nur um knapp 2% auf 78,1 Mrd. Euro (Quelle: VÖIG) wuchsen. Das Nachhaltigkeitssegment hat sich somit wieder überproportional entwickelt und bereits 8,6% Marktanteil erreicht (2015 7,8%).

Das Tortendiagramm zeigt die Marktanteile österr. KAGs bei nachhaltigen Publikumsfonds
marktanteile

15 der insgesamt 21 aktiven österreichischen Fondsgesellschaften bieten Nachhaltigkeitsfonds an.  Das zeigt, dass sich diese als fester Bestandteil einer umfassenden Produktpalette etabliert haben. Marktführer ist, wie im Vorjahr, die Erste-Sparinvest (1,65 Mrd. Euro, 25% Marktanteil, 5% des eigenen Fondsvolumens). Platz 2 hat 2016 - nach Übernahme der Fonds der Schelhammer & Schattera KAG - zur Security KAG gewechselt (1,29 Mrd. Euro, 19% Marktanteil, 27% des eigenen Fondsvolumens). Knapp dahinter liegt die Raiffeisen KAG (18% Marktanteil), deren nachhaltige Assets (1,23 Mrd. Euro inkl. 285 Mio. Euro in Fonds von externen Anbietern) gegenüber 2015 um 18% zugelegt haben. Es folgen die Kepler-Fonds KAG (7% Marktanteil) sowie die Spängler IQAM Invest, die mit zwei neuen Nachhaltigkeitsfonds einen großen Sprung auf Platz 5 (6% Marktanteil) gemacht hat. Die verbleibenden 25% des Marktes verteilen sich auf 10 weitere Anbieter.

Transparenz

Nachhaltigkeit ist eine komplexe Eigenschaft, die für Anleger nur mit viel Aufwand überprüfbar ist. Es haben sich daher Labels etabliert, die als fundierte externe Qualitätsbestätigungen dienen. In Österreich dominiert das staatliche „Umweltzeichen für Nachhaltige Finanzprodukte“, dass 37 der 66 nachhaltigen Publikumsfonds tragen. Das „FNG-Siegel für nachhaltige Publikumsfonds“ wurde von 17 Fonds - meist zusätzlich zum Umweltzeichen - erfolgreich angestrebt. Insgesamt ist zu konstatieren, dass sich die Branche dem Thema Nachhaltigkeit auf hohem Qualitätsniveau widmet.

Wichtig in Zusammenhang mit Nachhaltigkeit ist Transparenz. Die hierfür bestehende Darstellungsstruktur des „Europäischen Transparenz Kodex für Nachhaltigkeitsfonds“ von Eurosif wird für 51 heimische Publikumsfonds genutzt.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen