zum Inhalt springen

Nachhaltige Vorsätze 2014

Umfrage unter den BesucherInnen der Diskussionsreihe Mut zur Nachhaltigkeit

Im Rahmen der Aktion „Vom Hören zum Gestalten“ wurden die BesucherInnen gebeten, Ihre persönlichen Einschätzungen zur Zukunft der nachhaltigen Entwicklung mitzuteilen.

Auf die Frage nach den persönlichen Themen wurde die Verringerung des persönlichen Fußabdrucks genannt. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen zur Ernährungsweise, zum eigenen Konsumverhalten und zur Mobilität. Den Lebensstil zu vereinfachen, gesund und sinnerfüllt zu leben sowie Arbeit und Familie unter einen Hut zu bringen, sind weitere Bereiche, die die TeilnehmerInnen beschäftigen. Viele wollen mehr Mut zeigen und Verantwortung innerhalb der Gesellschaft übernehmen.

Die Politik ist dazu da, richtige Rahmenbedingungen zu schaffen. Viele fordern eine Wertediskussion, eine ökologische Steuerreform, das Vorantreiben der Energiewende, eine Forcierung der Kreislaufwirtschaft und soziale

Zur Studie Nachhaltige Vorsätze 2014

Veranstalter der Reihe „Mut zur Nachhaltigkeit“ sind das Zentrum für Globalen Wandel und Nachhaltigkeit der BOKU, das Lebensministerium und die Initiative Risiko:dialog (Umweltbundesamt, Radio Ö1, BOKU, BMWFJ, Lebensministerium, Austrian Power Grid) in Zusammenarbeit mit der Kommunalkredit Public Consulting GmbH und mit freundlicher Unterstützung der Hofer KG und der Stiftung "Forum für Verantwortung", Deutschland.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen