zum Inhalt springen

Solarprogramm „ZERST WIR – DANN IHR“ bringt Alternativen Nobelpreis

Cornelia Daniel, Dachgold / Tausendundeindach.

cornelia-daniel-c-tony-gigovtausendundein-dach
cornelia-daniel-c-tony-gigovtausendundein-dach

Österreich hat es mit einer Punktlandung geschafft bis 2050 keine Treibhausgase mehr zu emittieren, nicht früher, nicht später.

Der Weg dorthin war aber alles andere als einfach und das Ergebnis auch etwas anders als erwartet. Der schwierigste Teil war die Reduktion des Gesamtenergieverbrauchs. Dieser liegt 2050 etwa bei 1000 PJ (vgl. 2017 ca. 1.300 PJ) und man hatte immerhin 20 % Reduktion geschafft – das war nur mit einer völligen Neuorganisation der Verkehrssysteme möglich. Der Mensch und vor allem das Verhalten der Individuen ist und war immer die kritischste Variante – das hat man frühzeitig erkannt und entsprechende Maßnahmen gesetzt.

Die 1000 PJ kommen natürlich zu 100 % aus erneuerbaren Quellen wobei Photovoltaik und Solarthermie 30 % der Energie bereitstellen und ihr Potenzial von 80 TWh optimal ausnutzen. Um das etwas greifbarer zu machen: In Österreich ist 2050 soviel Photovoltaik installiert wie im zehnmal größeren Deutschland 2020. Die installierte Leistung entspricht dabei ca. 50 Atomkraftwerken.

Aber es brauchte auch die Nutzung des vollen Potenzials der anderen Energieformen um das Unmögliche möglich zu machen. 20 % des Gesamtverbrauchs wird auch 2050 von der Wasserkraft gestemmt und sorgt für einen guten Ausgleich der fluktuierenden Energie, 10% oder 20 TWh kommen aus der Windkraft die übrigen 40 % stemmen Biomasse und Geothermie.

Das EAG – das Erneuerbare Ausbaugesetz

Den Grundstein für diese Entwicklung legte das EAG – das Erneuerbaren Ausbaugesetz 2020. Nach großen Widerständen der Interessensvertretung der „alten Wirtschaft“ 2019 setzte sich die damalige Nachhaltigkeitsministerin im Schulterschluss mit dem Infrastrukturminister gegen alle Widerstände durch und ließ alle Wachstumshürden aus dem Gesetz entfernen. Eine ökologische Steuerreform, welche Investitionen in klimaschonende Technologien forcierte und fossile Energieerzeugung mit den externen Kosten belegte, führte zu einem ungeahnten Investitionsschub. 

Solarprogramm „ZERST WIR – DANN IHR“ bringt Alternativen Nobelpreis für Elisabeth Köstinger

Mit einer speziellen Maßnahme erlangte Ministerin Köstinger sogar Weltruhm und bekam 2025 dafür den Alternativen Nobelpreis verliehen. Ihr Solarprogramm „ZERST WIR – DANN IHR “ welche im Grunde genommen eine Solarverpflichtung für öffentliche Gebäude darstellte, wurde weltweit kopiert.

Das Besondere daran: Aufgabe des Programms war nicht nur zu 10 % des Gesamtausbaus beizutragen, sondern vielmehr am eigenen staatlichen Leib alle Widrigkeiten zu erfahren und aus dem Weg zu räumen. Jahr für Jahr wurden die Rahmenbedingungen besser, die gesamte Verwaltung modernisiert und gleichzeitig sahen die Bürger online und offline und fast schon lästig omnipräsent auf allen Medienkanälen wie viel Geld der Staat gerade mit Sonnenenergie einspart. Das wiederum führte zu Investitionsfreudigkeit im Privat- und Gewerbeumfeld mit dem Ergebnis, dass 2050 wirklich auf jedem verfügbaren Dach eine Solaranlage installiert war. Das Gesamtkonzept wurde anderen Ländern kostenlos zur Verfügung gestellt und funktionierte besser als jede Fördermaßnahme.

Energiezelle Liesing rettet Industriegebiet bei Black-Out

Ein wichtiges Datum der Unternehmensgeschichte war nicht nur der 1. Juni 2021 wo beim größten Event der Energiegeschichte mit 1001 Gästen der Erfolg des ersten Großprojektes Tausendundein Dach im Volksgarten in Wien gefeiert wurde, sondern vor allem der 13. Dezember 2021 an dem Europa bei einem zwei Tage andauernden Black-Out nur knapp einer Katastrophe entkommen war. Nach diesem Tag veränderte sich die Energiewelt schlagartig und Lösungen wie in der Energiezelle Liesing, die damals das einzig funktionierende Black-Out-Netz in einem Industriegebiet war, wurden weltweit umgesetzt und retteten viele Menschenleben beim BIG-FALL-OUT 2033. Die fortwährende unermüdliche Arbeit von Gründerin Cornelia Daniel und vor allem die Photovoltaik Workshops für Politiker, Architekten & Energieberatern führten zu einer gesunden und nachhaltigen Entwicklung des Marktes und dadurch zu einem rasanten Ausbau nach dem 13. Dezember 2021.

Größter Wandel in der Transportwirtschaft

Die Wirtschaft 2050 ist nicht wiederzuerkennen. Der Kapitalismus ist auf einer völlig anderen Stufe und Win-Loose Geschäftspraktiken werden gnadenlos an den Pranger gestellt. Win-Win ist der einzig funktionierende  Weg Geschäfte zu machen. Am sichtbarsten verändert hat sich die Transportwirtschaft. Die Menschen sind weitgehend mit elektrifizierten ultraleichten Einrädern unterwegs, mit denen Sie auf eigens dafür vorgesehenen "Solowheel-Lanes" über den Asphalt schweben.Die wenigen Autos, die es noch gibt sind im Automatikmodus unterwegs und bringen jeden kostenlos zum nächstgelegenen Transporthub.

Transparenz führt zu geändertem Verbrauchsverhalten

Im Energiebereich herrscht 2050 volle Transparenz. Die Monopole gibt es schon lange nicht mehr und Energie kostet genau das was sie eben wert ist. Sonnenenergie ist zu Mittag günstig, teurere Regelenergie aus volatilen Kraftwerken, sowie Energie aus Speicher kosten ein Vielfaches, was dazu führte, dass tatsächlich eine Änderung des Verbrauchsverhaltens ohne Komfortverlust eintreten konnte.

Nach der politisch schwierigen Phase der Erneuerbaren in den 10er Jahren, konnte ab 2020 nach der Veröffentlichung des EAG und dem großen „ZERST WIR – DANN IHR“ Programm endlich das volle Innovationspotenzial des österreichischen Mittelstandes im Energiebereich gehoben werden. Österreich konnte sich in Brüssel endlich tatsächlich wieder als Vorreiterland positionieren.

Dachgold gehört 2050 zu den bekanntesten Unternehmen Österreichs

Die  Unternehmensmission „Auf jedem Gewerbedach einen Solaranlage“ ist schon lange erfüllt. Das Unternehmen betreibt mittlerweile das größte virtuelle Solarkraftwerk mit 10 GW Leistung. Der Strom aus diesem Kraftwerk ist nicht nur der günstigste des Landes, sondern auch der Black-Out-sicherste. Eigene Quartiersspeicher nehmen einerseits am Regelenergiemarkt teil und stehen andererseits im Black-Out Fall als Notstromversorgung zur Verfügung. www.dachgold.at, www.tausendundeindach.at

Weitere Statements "Österreich 2050".

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen