zum Inhalt springen

VCÖ-Mobilitätspreis für Forschungsprojekt SynArea


Innovative Mobilitätsidee für ländlichen Raum bringt Denkanstöße für die Zukunft

Foto: Synarea Synarea

"Mobilität im Wandel" war das Motto beim diesjährigen VCÖ-Mobilitätspreis, wo auch heuer wieder die besten Projekte für nachhaltige Mobilität und effizienten Transport prämiert wurden.

Einer der großen Gewinner war das ÖBB-Forschungsprojekt SynArea. Dieses zeigt mögliche Zukunftslösungen für Mobilität im ländlichen Raum auf. Die Grundidee des Projekts ist die Konzentration des öffentlichen Verkehrs auf regionale Hauptrouten mit konsequenten, dichten Takten und optimierten Anschlüssen. Die vollständige Erschließung des Siedlungsraums mit Mobilitätsangeboten erfolgt hingegen mit einer Kombination aus einem flächendeckenden Leihsystem für Elektroleichtfahrzeuge sowie einem umfassend angebotenen Anrufsammeltaxi (AST).


SynArea ermöglicht Reduktion des Individualverkehrs
Das entworfene Mobilitätsangebot SynArea ermöglicht eine Reduktion des Individualverkehrs und bietet auch Menschen ohne eigenen PKW wesentlich mehr Fahrtmöglichkeiten. Das ist möglich, weil die Leihfahrzeuge speziell für ländliche Regionen und Zielgruppen mit unterschiedlichen Bedürfnissen zugeschnitten sind. So hängt die Höchstgeschwindigkeit des Fahrzeugs von der Lenkberechtigung des Nutzers ab. Bei Bedarf können auch mehrere Fahrzeuge zusammengekoppelt werden. Die Arbeitsteilung zwischen Öffis, Leihfahrzeugen und AST ist so optimiert, dass die Vorteile jedes Bausteins bestmöglich genutzt werden können.


So würde SynArea funktionieren
Ein Beispiel: Eine Pendlerin aus Rauchenwarth im nördlichen Wiener Becken, die in Wien arbeitet, hat jetzt eine stündliche Busverbindung zu einer U-Bahn-Station. Der letzte Bus nach Rauchenwarth fährt aber bereits um 18:10 Uhr. Daher nutzt sie oft ihr Auto für den Arbeitsweg. Nach der Umsetzung von SynArea bleibt die Fahrzeit zu den Stoßzeiten gleich, der Bus fährt nun exakt im Stundentakt als Zubringer zum REX-Zug nach Gramatneusiedl. Bleibt sie länger in Wien, fährt sie mit dem REX-Zug nach Gramatneusiedl und leiht sich eines der am Bahnhof bereit stehenden SynArea-Leihfahrzeuge aus, mit dem sie bis zur Leihstation in Rauchenwarth fahren kann. Aufsperren und Ausleihen funktioniert mittels Bankomatkarte, die Fahrt mit dem Leihfahrzeug ist bereits in ihrer Jahreskarte inkludiert.

Weitere Infos zum VCÖ-Mobilitätspreis und alle Preisträger

 

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen