zum Inhalt springen

Wirtschaftskrisen und der Vertrauensverlust in Wirtschaft und Politik

Ist das Vertrauen mit christlichem Ethos wiederzugewinnen? - Karl Farmer, Harald Jung, Werner Lachmann (Hg.) -

12521_7

„Vertrauen“, so lautete einmal die zentrale Botschaft einer großen deutschen Bank, „Vertrauen ist der Anfang von allem“. Zwischenzeitlich ist diese Botschaft bei derselben Bank abgeloest worden vom Bekenntnis zu einer „Passion to Perform“ schreibt Harald Jung, Seite 158.

Besser kann man den Wandel unseres Wirtschaftssystems eigentlich nicht auf den Punkt bringen. Passion und Performance koennen durchaus in die richtige Richtung weisen, aber auch mit viel Energie in den falschen Weg einschlagen.

Die Autoren des Buches sehen die Ursachen der aktuellen Krise neben Markt- und Politikversagen auch in einem Verlust der grundlegenden „ethischen Ressourcen“ und gehen der Frage nach, welchen Beitrag der Blick auf christlich-ethische Grundlagen zur Wiedergewinnung des Vertrauens leisten kann.

Erschienen im LIT Verlag Dr. W. Hopf Berlin 2014

ISBN 978-3-643-12521-7

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen