zum Inhalt springen

100 Jahre grüne Innovationen aus der Steiermark

Mit der Erfindung der Wasserkraft-Turbine mit einstellbaren Laufschaufeln im Jahr 1913 startete Viktor Kaplan aus Mürzzuschlag die Erfolgsgeschichte der Umwelt-Innovationen aus der Steiermark. Seither produziert und exportiert die Steiermark bahnbrechende Technologien in den Bereichen Erneuerbare Energie und Recycling und hat als Green Tech Valley Weltruf erlangt.

Foto: fibag fibag

Genau vor 100 Jahren, am 7. August 1913 hat der Steirer Viktor Kaplan seine berühmte Wasserturbine mit einstellbaren Laufschaufeln zum Patent angemeldet. Die weiterentwickelte Kaplan-Turbine ist noch immer eine der drei weltweit eingesetzten Typen, wird in der Steiermark von ANDRITZ HYRDO erzeugt und kürzlich etwa von der Energie Steiermark auch im Kraftwerk Gössendorf bei Graz verbaut.

Foto: KWB KWB

170 Unternehmen und Forschungseinrichtungen und 17.800 Beschäftigte

Viele Erfinder und Forscher mit Bezug zur Steiermark haben als Wegbereiter für die heutige Umwelt- und Energietechnik gewirkt, darunter so berühmte Namen wie Nikola Tesla, Viktor Hess, Ludwig Boltzmann, Franz Pichler oder Hans List. Heute forschen, entwickeln und produzieren im grünen Herzen Europas, im Green Tech Valley über 170 Unternehmen und Forschungseinrichtungen innovative, saubere Technologien und Produkte. Sie sind Teil des international erneut als Nr.1 gerankten Umwelttechnik Clusters ECO WORLD STYRIA. Die Zahl der Umwelttechnik-Beschäftigten in den Cluster-Unternehmen beträgt 17.870.

 

Foto: wind2power wind2power

F & E Quote von 4,3%

„Wir setzen ganz gezielt auf wissensbasierte Produktion und unterstützen Innovationen und Wachstum durch die intensivierte Zusammenarbeit von Industrie, Forschung und Dienstleistungen. Die steirische Energie- und Umwelttechnikbranche trägt ganz wesentlich dazu bei, dass wir zur Europäischen Unternehmerregion 2013 gewählt wurden und mit einer F&E-Quote von 4,3% eine der innovativsten Regionen Europas sind“, so der steirische Wirtschaftslandesrat Christian Buchmann.

Energie- und Umwelttechnologien aus dem Green Tech Valley sind weltweit im Einsatz und werden hoch geschätzt. So zeigen Patentanalysen ja auch den starken, rund 6-fach höheren Erfindergeist der steirischen Innovatoren. Seien es sauberer Strom, Wärme und Treibstoff aus Biomasse, Gebäude als Kraftwerke mit durchsichtiger Photovoltaik, Recycling von Abfällen wie Glas oder Li-Ionen-Batterien, Wasserreinigung mit Diamanten sowie Integration der Technologien in ganzheitlichen Lösungen.

„In Kooperation mit dem Cluster ECO WORLD STYRIA konnte das Bewusstsein um die Wichtigkeit des Themas Energieeffizienz und die Nachfrage nach qualifizierten Energieberatungen in den vergangenen Jahren gesteigert und signifikante Einsparungen von rund 11.500 t CO2-Emissionen und 2500 t Abfälle erzielt werden.“ unterstreicht der steirische Nachhaltigkeitslandesrat Johann Seitinger. Darüber hinaus wird im Zuge des steirischen Pionier-Projekts „Landfill Mining“ das Recycling von Mülldeponien vorangetrieben und Innovationen mit 18 Unternehmen entwickelt.

Foto: Komptech GmbH Komptech GmbH

Künftige steirische Wertschöpfung und Arbeitsplätze verheißen auch weiß-grüne Umweltinnovationen wie der flexibel aufzubringende Heizlack von qpunkt villinger, der mobile Diesel-Brennstoffzellen-Stromgenerator von AVL, die neue gebäudeintegrierte Windturbine von wind2power oder die Bio-Crack-Technologie für Treibstoffe aus biogenen Reststoffen von BDI BioEnergy International. Im neuen Green Tech Valley Guide der ECO WORLD STYRIA sind diese Innovationen kompakt zusammengestellt.

„ECO öffnet den Raum hin zu neuen Innovationen von Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Allein heuer konnte ECO bereits neue F&E Projekte im Wert von 26 Millionen Euro mitinitiieren, die Innovations-Pipeline für die kommenden Jahre ist gut gefüllt“, berichtet ECO Cluster Geschäftsführer Bernhard Puttinger.

Wachstum von 7% erwartet

Für 2013 erwarten die steirischen ECO Cluster-Unternehmen ein Wachstum von rund 7%. Der gesamte Umsatz 2012 in der Höhe von 10,17 Mrd. € umfasst 3,58 Mrd. € reinen Umwelttechnik-Umsatz. Dieser ist im Jahr 2012 mit 4,6% gewachsen, Unternehmen mit überdurchschnittlicher Forschungstätigkeit konnten 2012 den Umsatz sogar um 15,7% steigern.

Weitere Informationen: www.eco.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen