zum Inhalt springen

Andrea Lichtenecker - Neue Geschäftsführerin der Naturfreunde Internationale

Der Vorstand der Naturfreunde Internationale (NFI) hat mit Anfang 2015 Andrea Lichtenecker zur neuen Geschäftsführerin bestellt.

andrealichtenecker_c_nfi

Damit führt nun erstmals eine Frau den internationalen Dachverband der Naturfreundebewegung mit 500.000 Mitgliedern, der sich für die umwelt- und sozialgerechte Gestaltung von Tourismus- und Freizeitaktivitäten, für den Erhalt des Naturerbes sowie für Klimaschutz und Klimagerechtigkeit einsetzt. Als Mitglied der „Green 10“ trägt die NFI auf EU-Ebene zur Beeinflussung politischer Strategien und europäischer Gesetzgebung bei.

“Die Verknüpfung von Umweltthemen mit sozialen Anliegen und die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung unserer Gesellschaft sind historisch gewachsene Ziele der Naturfreundebewegung, die heute ebenso aktuell sind wie im Gründungsjahr der Naturfreunde vor 120 Jahren,“ so die neue Geschäftsführerin. „Für mich ist es eine schöne und verantwortungsvolle Herausforderung, gemeinsam mit unseren Mitgliedsverbänden und Partnern die Umsetzung dieser Ziele international weiter voranzutreiben.“

Zur Person
Die Absolventin der Universität für Bodenkultur in Wien war zunächst im universitären Bereich sowie in der Umsetzung von Vertragsnaturschutzprojekten tätig. Seit 2002 leitet sie den Bereich Biodiversität & Umweltbildung der NFI. Die von ihr konzipierte Natura Trail Kampagne – mit mittlerweile über 150 Natura Trails in ganz Europa – steht für die Kommunikation der positiven Aspekte der EU-Naturschutzgesetzgebung und für ein naturverträgliches Erleben der biologischen Vielfalt in Schutzgebieten.

Neben der Forcierung einer nachhaltigen Erholungsnutzung und eines sozial- und umweltverträglichen Tourismus ist ihr die Förderung des Naturerlebens für alle Bevölkerungsgruppen ein besonderes Anliegen. „Benachteiligten Menschen Zugang zu den Schönheiten der Natur zu ermöglichen, ist eine zentrale Forderung der Naturfreunde. Auch heute ist dies für viele Menschen nur erschwert möglich, denken wir beispielsweise an behinderte Personen, an Flüchtlinge oder an Menschen ohne ausreichend finanzielle Mittel, die oftmals Voraussetzung sind, um Natur erleben zu können.“

Andrea Lichtenecker hat ihre fachliche Kompetenz in den Bereichen Naturschutz, Umweltbildung und Erholungsnutzung durch einen berufsbegleitenden Lehrgang zum Management von Non-Profit-Organisationen ergänzt. Als Schwerpunkte ihrer Arbeit sieht sie die strategische Weiterentwicklung der NFI und die Stärkung ihres europapolitischen Engagements, den Aufbau von langfristigen Kooperationen und die Entwicklung von Pilotprojekten mit den nationalen Naturfreunde Verbänden.

Der bisherige Geschäftsführer und Generalsekretär Dr. Christian Baumgartner ist mit Ende Dezember nach 10 engagierten Jahren aus der NFI ausgeschieden. Über die Nachbesetzung der Funktion des Generalsekretärs wird im Rahmen eines internationalen Naturfreunde Kongresses im Juni 2015 entschieden.

NFI – Internationaler Dachverband der Naturfreunde
Die Naturfreunde Internationale (NFI) mit Sitz in Wien ist der Dachverband der nationalen Naturfreunde-Verbände.1895 gegründet, zählt sie derzeit mit 51 Mitgliedsorganisationen weltweit zu den größten Nichtregierungsverbänden. Im Mittelpunkt ihrer Arbeit steht die Förderung einer nachhaltigen Entwicklung von Umwelt und Gesellschaft auf regionaler, nationaler und internationaler Ebene. Als Mitglied der „Green 10“ – einem Zusammenschluss von zehn führenden Umweltverbänden –  ist die NFI auf EU-Ebene in Brüssel aktiv und trägt zur Beeinflussung politischer Strategien und europäischer Gesetzgebung bei.

Weitere Informationen: www.nf-int.org

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen