zum Inhalt springen

Armand Colard, Gründer ESG Plus

Colard ist ein Vorkämpfer für nachhaltiges Investment. Er hat unter Mitwirkung von 70 Nachhaltigkeits-Experten aus 40 Organisationen ein Bewertungsmodell für Investitionen entwickelt, das heute z.B. von der Allianz und der Erste Bank verwendet wird.

armand-colard-c-angierattayklein
Foto: Angierattay Angierattay

In den letzten beiden Jahren wurden damit rund 530 Millionen Euro von nicht-nachhaltigen in klimafreundliche und sozialverträgliche Investitionen umgeschichtet. Colard: „Transparenz am Finanzmarkt ist ein enormer Hebel für Klimaschutz und Nachhaltigkeit.“ Damit in Zukunft auch Privatpersonen genau wissen, wo ihr Geld tatsächlich investiert wird, arbeitet Colard an einem Online-Tool, das sämtliche Fonds nach den Kriterien von NGOs bewertet und in eine verständliche Sprache übersetzt.

BUSINESSART: Was unterscheidet dein Modell von anderen Modellen? Was sind die wichtigsten Vorteile?

Armand Colard: Unser ESG+ Modell bewertet Investitionen erstmals nach den strengen Kriterien führender NGOs. Wir übersetzen dabei die Forderungen der Zivilgesellschaft in die Sprache der Finanzwirtschaft.

Wieviel Geld wird heute über dieses Modell bewertet?

Rund 6,5 Milliarden Euro.

Welche Veränderungen hat es bisher gegeben? Was hat es bewirkt?

Das ESG+ Modell wird integriert und holistisch angewandt. Das bedeutet, dass neben der wirtschaftlichen Optimierung von Portfolien auch gleichzeitig eine Nachhaltigkeits-Optimierung umgesetzt wird mit dem Ziel, das gesamte Investitionsverhalten über die Zeit zu verändern und nicht nur die Nische der „nachhaltigen Fonds“. So konnten in den letzten beiden Jahren 530 Millionen Euro von nicht-nachhaltigen Investitionen in sozialverträgliche und umweltfreundliche Investitionen umgeschichtet werden. Wir konnten dabei auch zeigen, dass nachhaltiges Investieren erstens im Kerngeschäft und zweitens mit strengsten NGO-Kriterien nicht nur ohne finanzielle Einbußen, sondern sogar mit besserer finanzieller Performance möglich ist.

Was hast du als nächstes vor?

Unsere Vision ist es, jeder Privatperson die volle Transparenz über ihr (investiertes) Geld zu geben und damit die Möglichkeit, die persönlichen Werte mit ihren Investments in Einklang zu bringen (z.B. keine Kinderarbeit, keine Waffen, keine klimaschädlichen Aktivitäten, keine Nuklearenergie etc.). Wir starten dazu gerade ein von der Wirtschaftsagentur Wien und dem aws gemeinsam gefördertes Projekt: „Clean Financial Markets“ (CleaMa). Dabei entsteht bis Anfang 2019 ein Online-Tool, das sämtliche Fonds nach den Kriterien von NGOs bewertet und in eine in verständliche Sprache übersetzt.

Was wünscht du dir von der neuen Bundesregierung?

Dass sie die Menschlichkeit nicht verliert und sich nicht auf eine Hetz-Rhetorik und Anti-EU-Politik einlässt. Die Förderung von Transparenz, Nachhaltigkeit und Klimaschutz im Finanzmarkt weil der enorme Hebel, der darin liegt, gesehen wird.

ESG Plus GmbH, Wien

Gegründet: 2015 als unabhängiger Spin-off des WWF Österreich

Branche: Unternehmensberatung

MitarbeiterInnen: 5

www.esgplus.at

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen