zum Inhalt springen

Ausgezeichnet: Nachhaltige GestalterInnen 2014

bellaflora wird zum zweiten Mal zum nachhaltigsten Unternehmen Österreichs gewählt.

Foto: CSR-Circle/Hetzmannseder
Foto: vlnr. 1 Reihe: Cornelia Dankl. Claudia Stoeckl, Roswitha Reisinger, Sandra Majewski, Isabella Hollerer. 2. Reihe: Roland Haslauer, Tobias Judmaier, Franz Studener, Alois Wichtl, Christian Brandstätter, Ronny Hollenstein, Reinhard Herok. vlnr. 1 Reihe: Cornelia Dankl. Claudia Stoeckl, Roswitha Reisinger, Sandra Majewski, Isabella Hollerer. 2. Reihe: Roland Haslauer, Tobias Judmaier, Franz Studener, Alois Wichtl, Christian Brandstätter, Ronny Hollenstein, Reinhard Herok.

Die weiteren Plätze belegen iss mich!, Erdal, Vöslauer und das Landhotel Yspertal.

Im Rahmen des CSR-Circles wurden am 26. November 2014 die 30 Nachhaltigen GestalterInnen Österreichs von 130 TeilnehmerInnen geehrt. Der erste Platz ging zum zweiten Mal an Mag. Isabella Hollerer (CSR-Verantwortliche) und Mag. Alois Wichtl (Geschäftsführer) von bellaflora für die konsequente Umstellung auf biologische Düngemittel. Auf Platz 2 kamen Tobias Judmaier, MSc und DI Sabine Schellander, die Gründer von iss mich!, einer Initiative gegen Lebensmittelverschwendung. Auf Platz 3 landeten ex aequo Mag. Franz Studener, Geschäftsführer von Erdal für seinen Cradle to Cradle Gold ausgezeichneten Reiniger und Dr. Alfred Hudler, Vorstand von Vöslauer für die Wiedereinführung der Glas-Mehrwegflasche. Platz 5 ging Diethold Schaar, der mit seinem biologisch geführten Landhotel das Yspertal mit nachhaltigen Konzepten belebt.

Seit 2009 organisiert das Magazin BUSINESSART die Wahl der Nachhaltigen GestalterInnen Österreichs. „Wir wollen damit die mutigen und innovativen Nachhaltigen Gestalterinnen und Gestalter Österreichs vor den Vorhang heben und zeigen, was möglich ist, wenn man über den Tellerrand hinausschaut. Sie schaffen scheinbar Unmögliches" erklärt Roswitha M. Reisinger, MBA, Herausgeberin der BUSINESSART die Motivation für den Award.

50 Expertinnen und Experten nominieren und wählen Unternehmen, die CSR in ihrer Strategie verankert haben und im letzten Jahr wesentliche nachhaltige Schritt im Kerngeschäft umgesetzt haben. Die Top 30 wurden im Rahmen des CSR-Circle am 26. November im ÖJAB-Haus in Wien ausgezeichnet und gefeiert.

vlnr 1. Reihe: Cornelia Dankl. Claudia Stoeckl, Roswitha Reisinger, Sandra Majewski, Isabella Hollerer. 2. Reihe: Roland Haslauer, Tobias Judmaier, Franz Studener, Alois Wichtl, Christian Brandstätter, Ronny Hollenstein, Reinhard Herok img_0582_csrtop3

Moderiert wurde der Abend von Claudia Stöckl, die eben aus Indien zurückgekommen war. Dort hatte sie die über ihr Projekt ‚ZUKI – Zukunft für Kinder‘ betreuten Familien besucht. „Die Rückkehr in unsere Welt ist jedes Mal ein clash of cultures" meinte sie, als Tobias Judmaier vom den Anfängen seines Unternehmens iss mich! erzählte. Bei Dreharbeiten zu seiner Kochshow war er mit Lebensmitteln konfrontiert worden, die nicht verarbeitet werden konnten. „Als ich den Produzenten fragte, ob er mir Gemüse für meine Shows zur Verfügung stellen könne, meine dieser, wie viele Tonnen ich denn wolle. So ist iss mich! entstanden" – das gesunde, schnelle Gericht fürs Büro. In Indien fragen sich Frauen jeden Tag, ob sie ihrer Familie eine oder vielleicht sogar doch zwei Mahlzeiten am Tag anbieten können. „Zwei Mahlzeiten sind schon Luxus" erzählte Stöckl.

Nachhaltig sind alle ausgezeichneten Initiativen. Aber sind ihre Geschäftsmodelle auch wirtschaftlich erfolgreich? Sehr klar war die Aussage dazu von Erdal Geschäftsführer Franz Studener: „Die Reinigungsmittelbranche wird von globalen Playern dominiert. Hätten wir nicht schon vor vielen Jahren begonnen, unsere Produkte ökologischer zu machen, würde es uns heute wahrscheinlich nicht mehr geben."

Die Entscheidung für die Auslistung von 52 chemisch synthetischen Pestiziden, darunter des Beststellers round up, war für das Management von bellaflora eine klare Sache: das Risiko war kalkuliert und aktiv eingegangen worden. „Natürlich haben wir trotzdem massiv Bauchweh gehabt" erklärte Geschäftsführer Alois Wichtl. Aber man habe bald gemerkt, dass bellaflora am richtigen Weg sei. CSR-Beauftragte Isabella Hollerer: „Die MitarbeiterInnen sind über den neuen Weg genauso begeistert wie unsere KundInnen. Das sieht man letztlich auch an einem Umsatzplus von fast 18%."

Bis in den späten Abend hinein feierten mit den GewinnerInnen im wunderbar neu renovierten Ambiente des ÖJAB-Hauses in der Wiener Johannesgasse u.a. Gerhard Zoubek, Adamah, Harald Hauke, Austria Glas Recycling, Susanne Müssauer, Bank Gutmann, Reinhard Herok, Berater, Peter Petrich, Biotop, Corinna Herzog, BIPA, Cornelia Dankl, Peter Deutsch, Gabriele Feichter, BONUS-Concisa, Heinrich Hochegger, cooltours, Christian Plas, denkstatt, Manfred Ergott, Druckerei Janetschek, Leonore Gewessler, Global 2000, Roland Haslauer, Green Business Solutions, Nunu Kaller, greenpeace, Herbert Greisberger, Energie und Umweltagentur NÖ, Ronny Hollenstein, ic2, Christine Jasch, Institut für Ökologische Wirtschaftforschung, Roswitha M. Reisinger, Christian Brandstätter, LEBENSART/BUSINESSART, Eveline und Thomas Wiebach, LIGA:graphic, Daniela Kitzberger, NÖ Landesregierung, Monika Auer, ÖGUT; Stefan Böck, Österr. Wirtschaftsverlag, Sandra Majewski, ROIDINGER MAJEWSKI, Christian Holter, SOLID, Josef Sattler, Schelhammer & Schattera, Ina Pfneiszl, Simacek, Manuela Seebacher, Sonnentor, Sonja Hager-Vedadinejad, Strickwerk, Walter Emberger, Teach for Austria, Fred Luks, WU Wien.

Mehr über die Nachhaltigen GestalterInnen 2014 lesen Sie auf www.businessart.at/die-nachhaltigen-gestalterinnen-2014

CSR-Circle
Der CSR-Circle ist ein offenes b2b Netzwerk für Menschen, die sich für Nachhaltigkeit interessieren und einen zukunftsfähigen Wandel in Österreich unterstützen. Getragen wird der CSR-Circle von der BONUS Vorsorgekasse AG, Magazin LEBENSART / BUSINESSART, ROIDINGER MAJEWSKI, ic2 concepts & trainings und denkstatt GmbH. www.csr-circle.at

Foto: CSR-Circle/Hetzmannseder

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen