zum Inhalt springen

Dagmar und Georg Kotzmuth, Eigentümer dahir gmbH

Dagmar und Georg Kotzmuth verwalten Häuser. Das wäre an sich noch nichts besonderes, wenn da nicht ein anderer Zugang zu MieterInnen und EigentümerInnen wäre.

Viele Liegenschaften befinden sich in schwierigen städtischen Lagen, die von benachteiligten Menschen bewohnt werden.  Um erfolgreich zu sein rücken die Kotzmuths die MieterInnen in den Mittelpunkt ihrer Arbeit: Durch intensive Kommunikation wird ein Vertrauensverhältnis aufgebaut und gemeinsam neue Rollen innerhalb der Liegenschaft entwickelt. MieterInnen werden zu HausbetreuerInnen, Integrationslotsen und Vermittlern. So gelingt es sichere Wohnmöglichkeiten für benachteiligte Gruppen zu schaffen und die Kosten für Instandhaltung, Mahnwesen etc. zu minimieren.

BUSINESSART: Wie kamen Sie auf die Idee dahir zu gründen?

DI Dagmar Kotzmuth: Nach über zehn Jahren Erfahrung in der Immobilienbranche als Hausverwalter und Eigentümer von Liegenschaften in diffizilen Lagen, war die Gründung der dahir GmbH die logische Weiterentwicklung unserer Tätigkeit, welche wir mit der dageko gmbh begonnen haben.

Wir sind stolz, als Social Business in der Immobranche Pionier zu sein. Unser Ansatz ist, die Denkweise, das Verhalten und die Praktiken von Immobilienverwaltern, Liegenschaftseigentümern, wie auch von MieterInnen zu verändern. Wir stellen die Bedürfnisse von MieterIn und EigentümerIn gleich und machen Potenziale sichtbar. Im Umgang mit beiden hat der persönliche Beziehungsaufbau oberste Priorität. Unsere Vision ist, damit eine ganzheitliche Renditeberechnung mit wesentlichem sozialen Impact zu etablieren.

Wer hat Sie dabei unterstützt?

Unsere Unterstützer waren und sind im Besonderen Mag. Alexander Ertler und Ashoka Austria.

Welche Hindernisse gab es?

Das größte Hindernis ist die alte Denke in der Immobilienbranche, welche sich ausschließlich auf den Eigentümer und seine Immobilie und nicht auf die Mieter, die Menschen die darin leben, konzentriert.

Was wünschen Sie sich von der Bundesregierung?

Wir wünschen uns von der Bundesregierung, dass sich die gesetzlichen Rahmenbedingen innerhalb der Immo-Branche bedürfnisorientiert für alle Stakeholder ändern, insbesondere dass der freie Zugang zum Wohnungsmarkt gesetzlich verankert wird.

dahir gmbh, Graz

Gegründet: 2017

Branche, Immobilien

MitarbeiterInnen: 6

www.dahir.eu

Zu den Nachhaltigen GestalterInnen 2017

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen