zum Inhalt springen

Lasst uns öfter aus der Rolle fallen!

Es ist nicht zu übersehen: Die Welt wandelt sich und wir uns mit ihr. Alte Wege führen zu nichts Gutem, das Gewohnte wird weniger, das Unbekannte nimmt zu. Wohin soll die Reise gehen, wer schreibt den Routenplan neu und wo vor allem bleibt der Spaß bei der ganzen Wandelei (meine Kernfrage)? Ohne Lachen wird´s nicht leicht gehen (meine These). Also: Wie starten wir das Neue mit Leichtigkeit (Wortfamilie Resilienz)?
Sandra Majewski

aus-der-rolle-fallen-c-jean-philippe-delberghe-9xanxwhu9_4-unsplash
c-jean-philippe-delberghe

Eine einfache Antwort gibt es nicht. Soviel vorweg, ohne Wenn und Aber: Es geht nur „anders“ als bisher. Blicken wir also auf Job und Privatleben – mal schauen, ob auch Sie künftig lachender durch den Wandel gehen. Stichwort Berufsalltag: Im ersten Schritt sollten die Routinen unserer Arbeitswelt sowieso flexibler werden. Ich spreche von Arbeitszeit und Arbeitsplatzgestaltung, von verstaubten und langweiligen Geschlechternormen bis ...

Guter Journalismus kostet Geld. Dieser Artikel ist daher nur für Abonnent*innen im Volltext verfügbar.

Als Abonnent*in loggen Sie sich hier mit Ihrer Postleitzahl und Ihrer Kundennummer ein. Ihre Kundennummer finden Sie auf Ihrer Rechnung sowie aufgedruckt am Cover der BUSINESSART.

Wenn Sie noch kein Abo haben, können Sie hier ein BUSINESSART Abo bestellen.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen