zum Inhalt springen

Nachhaltige Finanzwirtschaft: Rating statt Raten

Welche Rolle spielt Nachhaltigkeit in der Finanzwirtschaft? Wie arbeiten einschlägige Ratingagenturen? Wie werden die Kriterien für Gütesiegel bestimmt? Der neue Sammelband von Dr. Heidrun E. Kopp (Institut für nachhaltiges Finanzwesen) diskutiert diese und andere Fragen zum Thema.

Cover des Buches: Titel vor einem verglasten GEbäude
csr-finanzrating-cover

Nachhaltigkeit ist heute eines der entscheidenden Zukunftsthemen. Und scheint in der Mitte der Gesellschaft angekommen: In großen Unternehmen wird der Nachhaltigkeitsbericht zunehmend Standard, CSR (Corporate Social Responsibility) ist zum stehenden Begriff geworden, viele Nachhaltigkeits-Gütesiegel werden von Konsumentinnen und Konsumenten immer breiter akzeptiert. 

Der Finanzwirtschaft steht mit der Möglichkeit, „nachhaltige“ Anlage- und Kreditprodukte anzubieten, eine beispiellose Hebelwirkung zu Verfügung. Nachhaltige Finanzprodukte, die in der jüngeren Vergangenheit bei Anlegern bereits stark an Bedeutung gewonnen haben, könnten in der Zukunft einen entscheidenden Beitrag dazu leisten, ressourcenschonendes Wirtschaften im öffentlichen Bewusstsein zu verankern.

Wie aber wird Nachhaltigkeit im Finanzbereich bewertet? Welche Kriterien wenden die Anbieter von Nachhaltigkeitsratings an? Wie steht es um Vergleichbarkeit und Transparenz? Und welche Modelle funktionieren bereits?

Dr. Heidrun E. Kopp konnte für den soeben erschienenen Sammelband CSR und Finanzratings. Nachhaltige Finanzwirtschaft: Rating statt Raten! Expert/innen aus der Finanzwirtschaft, aus den Ratingagenturen und aus der Forschung gewinnen, die verschiedene Perspektiven auf das Thema anbieten. Das Buch bietet so einen umfassenden Überblick über die aktuelle Diskussion zur „Vermessung“ der Nachhaltigkeit in der Finanzbranche – für CSR-Expert/innen ebenso wie für interessierte Konsument/innen. 

Mit Beiträgen zu den Themenbereichen:

• Nachhaltigkeitsratings im globalen Kontext

• Die wichtigsten Begrifflichkeiten im Zusammenhang mit Nachhaltigkeit, ESG und CSR

• Vertrauen schaffen – Gütesiegel für Privatkund/innen

• Das Prinzip Verantwortung – Staatenratings im Fokus

• Unternehmensratings gestern – heute – morgen: Herausforderungen und Chancen

• Potenzial durch Transparenz – Integriertes Reporting

• Who Cares Wins – Ethik und Erfolg im Unternehmen

• Praktisch nachhaltig – Case Studies

• sowie mit einem ausführlichen einführenden Vorwort der Herausgeberin 

Mit Beiträgen von:

Hans Biemans, Armand Colard, Marie Czuray, Claudia Döpfner, Gabriele Feichter, Reinhard Friesenbichler, Stéphane Gartner, Susanne Hasenhüttl, Robert Haßler, Marcia Hoffmann, Othmar Karas, Julia Knauseder, Christian Kornherr, Richard Lernbass, Aslan Milla, Helmut Mödlhammer, Wilhelm Molterer, Oliver Oehri, Romana Pontasch-Reiner, Roswitha M. Reisinger, Herbert Ritsch, Michael Sasse, Florian Sauter, Henry Schäfer, Stefanie Schock, Markus Scholz, Silke Stremlau, Marlehn Thieme, Claudia Tober, Gertrude Tumpel-Gugerell, Johannes Weber, Karen Wendt, Bastiaan C.J. Zoeteman. 

CSR und Finanzratings
Nachhaltige Finanzwirtschaft: Rating statt Raten!

Herausgeberin: Kopp, Heidrun, Springer Verlag, ISBN 978-3-662-47461-7, eBook Euro 22,99.

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen