zum Inhalt springen

Zum Wohl – der Natur: Partnerschaft von Granny und Arche Noah

Bio, Streuobst und mehr. Das ermöglicht eine Kooperation von Granny und Arche Noah.
 

Christian Schrefel, Arche Noah; Margareta Seiser, Bernhard Prosser, Egger Getränke; Bernd Kajtna, Obstsammel Verein, Dr. Reinhard Zuba, Arche Noah
Christian Schrefel, Arche Noah; Margareta Seiser, Bernhard Prosser, Egger Getränke; Bernd Kajtna, Obstsammel Verein, Dr. Reinhard Zuba, Arche Noah zum-wohl-der-natur-egger-arche-noah-c-fotograf-bill-lorenz-c-egger-getraenke

Granny’s, Egger Getränke, geht mit dem Verein Arche Noah eine dreijährige Zukunftspartnerschaft ein, die fünf Säulen umfasst: eine Spendenkooperation, Erhöhung des Streuobstanteils und Einführung von Bio-Produkten, gemeinsame Produktentwicklung mit Know-how Transfer und die Zusammenarbeit in Sachen Kommunikation und Interessensvertretung. Ziel von Granny’s und Arche Noah ist es, einen nachhaltigen Beitrag zum Fortbestand der Kulturpflanzenvielfalt zu leisten.

Artenreichtum und Genuss gehen Hand in Hand

„Wir glauben, dass die Basis für Genuss in der Natur liegt“, so Margareta Seiser, Leitung Marketing & PR Egger Getränke und Initiatorin der Partnerschaft. „Daher möchten wir mithelfen, dass unsere Natur in ihrem Artenreichtum – und damit mit ihren vielen wertvollen Geschmäckern – erhalten bleibt.“ Ähnlich sieht es Arche Noah-Geschäftsführer Dr. Reinhard Zuba, der sich über den starken Partner aus der Wirtschaft freut: „Die Basis unserer Kooperation mit Granny’s bildet eine gemeinsame Vision, nämlich der Schutz der natürlichen Vielfalt. Es ist schön, dass hier unsere fachlichen Kompetenzen im Bereich der Nutzung und Erhaltung alter Obstsorten mit der Expertise von Egger Getränke in der professionellen Getränkeherstellung zusammenfinden. Gemeinsam können wir viel bewirken!“

Arche Noah Obstexperte und stellvertretender Geschäftsführer DI Bernd Kajtna ergänzt: „Vielfalt im Obst- und Gemüseanbau stärkt sozusagen die natürliche Widerstandsfähigkeit unserer Landwirtschaft im Gegensatz zu intensiven Monokulturen Je vielfältiger der Anbau, desto höher auch die Ertragssicherheit und ökologische Resilienz. Das wiederum kommt ja auch uns Menschen zugute.“ Abgesehen davon ist die Vielfalt für eine ausgewogene Ernährung wichtig. Nicht zu vergessen auf den Genuss durch die verschiedenen ausgeprägten Aromen: „Wer schon einmal in eine alte Apfelsorte vom Bauernmarkt hineingebissen hat, der weiß, wie groß der Verlust wäre, wenn all diese unterschiedlichen Geschmäcker verloren gehen würden.“

Zusammenarbeit

Gestartet wurde die Zusammenarbei am 10. November 2017, sie ist auf mindestens drei Jahre ausgelegt und basiert auf drei Säulen:

1. Spendenkooperation: Ab dem 10. November, dem diesjährigen „Tag des Apfels“, gehen von jeder verkauften Flasche Granny’s ein Jahr lang 5 Cent an die Arche Noah, und zwar bis zu einer maximalen Spendensumme von 100.000 Euro. Dieser Betrag wird von der Arche Noah wieder in einzelne Nachhaltigkeitsprojekte investiert.

2. Mehr Streuobst und 3. mehr Bio: Bis 2020 sollen Bio-Produkte eingeführt und eine Erhöhung des Streuobstanteils bei Granny’s um 25 auf 50 Prozent geschafft werden. „Bei Streuobst handelt es sich um eine extensive Form des Obstbaus. Die großen Obstbäume erreichen ein hohes Alter, sind ökologisch wertvoll und prägen die Landschaft in vielen Regionen. Beeindruckend ist die Sortenvielfalt: allein in Österreich sind das an die 800 Apfelsorten. Die verstärkte Verarbeitung von Streuobst in Granny´s stellt einen starken Hebel für den Schutz des Streuobstanbaus dar, der durch mangelnden Absatz und schwankende Preise bedroht ist“, erklärt Bernd Kajtna.

Aktuell setzt Granny´s Jahr für Jahr fast 1.700 Tonnen an Streuobst in seinen Produkten ein. Jetzt wird diese Menge nochmals um 425 Tonnen gesteigert – das entspricht der durchschnittlichen Erntemenge von 5.000 Streuobstbäumen.

Jede/r kann Beitrag leisten: Apfelbäumchen einpflanzen und Vielfalt erhalten

Als besonderes Highlight werden bundesweit Apfelbäumchen in Töpfen an frequenzstarken Orten zum Mitnehmen aufgestellt. „Wir laden die Österreicherinnen und Österreicher ein, die Bäumchen mitzunehmen, sie einzupflanzen und dies auch auf unseren Online-Kanälen wie der Homepage und Facebook zu dokumentieren“, stellt Margareta Seiser die Idee vor.

Über Granny’s

Die Produktpalette umfasst vier Sorten Granny’s Apfelsaft g’spritzt, Granny’s still, Granny’s Sport und Granny’s Apfel-Holunder g’spritzt. Dafür werden 100% heimische Äpfel und Wasser aus Österreich verwendet. Seit Beginn dieses Jahres werden die Getränke „klimaneutral“ hergestellt: Mit Hilfe des hauseigenen Biomassekraftwerks und eines externen Stromanbieters, der ausschließlich mit erneuerbaren Energieträgern arbeitet, wird eine Klimaneutralität von 99 Prozent erreicht, der verbleibende CO2-Ausstoß wird durch Klimazertifikate kompensiert, mit denen ein Wasseraufbereitungsprojekt in Kenia unterstützt wird.

Über die Arche Noah

Der Verein Arche Noah engagiert sich seit mehr als 25 Jahren in der Erhaltung von Artenvielfalt beim Obst- und Gemüseanbau. Die Arche Noah bewahrt tausende Gemüse-, Obst- und Getreidesorten und arbeitet daran, Sortenvielfalt weiterzuentwickeln und wieder in den Anbau zu bringen. Arche Noah kooperiert mit zahlreichen Partnern und setzt sich intensiv für Bewusstseinsbildung, Wissensvermittlung und bessere rechtliche Rahmenbedingungen ein. Unterstützt wird der in ganz Europa tätige Verein von rund 14.000 MitgliederInnen und FörderInnen.

Foto: Fotograf Bill Lorenz, (C) Egger Getränke

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen