zum Inhalt springen

Wie kommen wir wieder raus aus der Krise?

BUSINESSART hat 20 Manager*innen und Unternehmer*innen aus führenden nachhaltigen österreichischen Unternehmen befragt, wie sie die Krise meistern und was wir aus ihr lernen können.
14 Interviews können Sie hier nachlesen.

doboczky-s_interviewsituation-foto-lenzing-ag
Stefan Doboczky, Lenzing AG lenzing-ag

Sylvia Brenzel, plenum: Corona ist Chance, um fundierte Nachhaltigkeitsstrategien zu entwickeln.

Nastassja Cernko, OeKB: Green Deal als Basis für einen „grünen Wiederaufbau der Wirtschaft“ nutzen

Stefan Doboczky, Lenzing Gruppe: Wir sehen klare Tendenzen einer Transformation zu einer nachhaltigeren Wirtschaft.

Margarete Durstberger, Wesenufer Hotel & Seminarkultur an der Donau: Mitarbeiter*innen, Lieferanten und Dienstleister aus der Region sind ein Vorteil.

Doris Farthofer, Destillerie Farthofer: Ein Unternehmen muss Krisen bewältigen können.

Johannes Gutmann, Sonnentor: Krisen haben uns immer stärker gemacht.

Sabine Kamraner-Köpf, Die Österreichische Hagelversicherung: Wohlstand ist auch Erhalt des Naturkapitals.

Simon Meinschad, hollu Systemhygiene: Als Familienunternehmen konnten wir rasch handeln.

Stefan Neuburger, Neuburger Fleischlos: In unserer Branche muss vieles neu durchdacht werden.

Herbert Ortner, ÖkoFEN: Corona hat den Trend zu nachhaltigen, regionalen Produkten verstärkt.

Erwin Stubenschrott, Energieberater, KWB Gesellschafter: Der Umstieg ist die einzige Chance für unsere Kinder.

Markus Zeilinger, fair finance Vorsorgekasse: Wir gehen von einer geringeren Volatilität bei nachhaltigen Emittenten aus.

Johann Zimmermann, GF NaKu: Nachhaltige Produkte haben ein höheres Wachstum.

Josef Zotter, Zotter Schokolade: Wir lernen gerade, was wir alles nicht brauchen.

Zum Artikel "Wirtschaft hat Corona - Ist Nachhaltigkeit der richtige Impfstoff?"

Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich mit dem Einsatz von Cookies einverstanden. Mehr Informationen